[14] Ausbruch aus dem Hamsterrad, eine Familie auf Weltreise

Shownotes

Aline und ihr Mann Stefan haben vier Kinder. Beide sind Selbstständig, haben ein Haus abzubezahlen, arbeiten fortwährend, geben sich die Klinke in die Hand. Was bleibt: das Gefühl ihren Kindern, ihren Ansprüchen an sich und an ihre Familie nicht zu genügen.

Der Gedanke keimt: lass uns die Elternzeit nutzen, um Segeln zu gehen. Was folgt: 4 Jahre Weltreise, Haus vermietet, Kinder im home schooling (boat schooling). Eine Entscheidung, die ihr Leben verändert.

Die Geschichte von und mit Aline in der heutigen Episode. Nachhaltigkeit anders interpretiert.

Wenn ihr mehr von Aline und ihrer Familie sehen wollt, besichtigten YouTube-Kanal: „Sechs on the Beach“:

—-

Wenn euch die Episode gefallen hat, dann teilt sie gerne. Wenn ihr die Fabrik Für Immer abonniert, freuen wir uns natürlich auch. Vielen Dank für immer!

In der Fabrik Für Immer gibt es jeden Donnerstag und Sonntag eine neue Podcast-Episode zum Thema Nachhaltigkeit und Wirtschaft.

Mehr dazu auf unserer Website.

Wir sind eine Produktionsfirma für Podcasts und Bewegtbild über und mit einer nachhaltigen Wirtschaft. Mit dieser Podcast-Reihe machen wir uns selbst auf die Suche nach den Gestalter*innen, den Geschichten und Geschäftsmodellen einer nachhaltigen Wirtschaft.

Für Anfragen, Anmerkungen und Rückfragen gerne eine mail an info@fabrikfuerimmer.com oder schreibt Frank Schlieder bei LinkedIn.

Auf bald!

Transkript anzeigen

00:00:00: Hi zusammen und dich herzlich willkommen in der Fabrik für immer mein Name ist Frank Schlieder und ich möchte euch mitnehmen zu einer weiteren Episode rund um Nachhaltigkeit und heute allerdings ohne Wirtschaft zu Gast ist Aline bücken.

00:00:13: Aline ist selbständig Mutter von vier Kindern und reisen.

00:00:20: Denn zusammen mit ihrem Mann und den besagten vier Kindern sind sie seit mittlerweile über drei Jahren mit dem Segelboot in der Welt unterwegs.

00:00:28: Und darüber spreche ich mit Aline wie das so ist aus diesem Hamsterrad.

00:00:33: Auszubrechen weil das war eben das Gefühl was die beiden hatten als sie beide wie sie Freiberufler sind.

00:00:40: Arbeiten die Kinder bis nachmittags in der Betreuung haben sich eben im besagten Hamsterrad fühlten und eigentlich nur mehr Lebenszeit für sich und für ihre Kinder haben wollen.

00:00:50: Diese Geschichte ist schon alt sie ist nämlich ein Jahr alt im Verein Jahr habe ich mit Aline gesprochen im November 2019 diese Geschichte habe ich veröffentlicht im Rahmen des Vorgängers dieses Podcast planum Nachhaltigkeit.

00:01:03: Ich schicke dir jetzt Ausbruch aus dem Hamsterrad wie ich gerade auch schon sagte und das war eine der am meisten gehört Aston Episoden.

00:01:09: Ich habe mir diese Geschichte vor kurzem noch mal angehört und auch jetzt der festgestellt dass sie was mit mir gemacht hat gerade in Corona Zeit

00:01:18: sie hat mich so auf so ein auf so eine ferne Reise begeben gerade nach diesem Jahr von lockdowns und nicht mehr reisen können und zu Hause sein und deswegen.

00:01:29: Hast du noch mehr vorgeholt leicht überarbeitet ein leichter Director's Cut.

00:01:33: Und er herausgekommen ist eine knappe Stunde ein schönes Gespräch was ganz viele Bilder im Kopf aufmacht

00:01:40: aber in dieser Zeit Ende November Dezember März 2020

00:01:46: aber vielleicht auch ein gutes warmes Gefühl ins Herz bringt und vor allen eine Geschichte die bei mir im Kopf hängen geblieben ist ich wünschte und ich würde mich freuen wenn es auch bei euch so ist sehr inspirierend.

00:01:56: Wir haben in dem Gespräch so ein paar Zeitangaben gehabt.

00:02:00: Wir haben darüber gesprochen solche dass sie seit zwei Jahren unterwegs sind das war letztes Jahr also denkt euch eigentlich bei allen Zeitangaben wieder gefallen sind noch 1 Jahr drauf

00:02:08: das heißt sie sind jetzt auch noch unterwegs und ich habe mit Aline kleiner Spoiler noch mal geschrieben ihm geht's gut.

00:02:15: Während des ersten corone lockdowns lange sie ein knappes halbes Jahr in Mittelamerika an Land und sind jetzt wieder unterwegs gewesen in Richtung Dominik.

00:02:26: Umso schöner ist das Zuhören viel Spaß und Sinn in der Fabrik.

00:02:31: Music.

00:02:46: Ja Hi Aline und vielen Dank dass du mein Gast bist in dieser Episode heute eine episode über Abenteuer und Mode.

00:02:54: Über Aufbruch und Rückkehr die Geschichte der Familie bücken und die Jungen auf ihrer Reise um die Welt.

00:03:04: Ja ich freue mich dass ich da sein kann Aline du reist um die Welt.

00:03:10: Ja genau das ist richtig wir sind vor gut zweieinhalb Jahren aufgebrochen wir das sind mein Lebensgefährte Stefan und unsere gemeinsamen

00:03:19: Kinder unsere vier Kinder der große heißt lennes dann kommt malte und die Zwillinge Ava und Benno

00:03:27: wie alt sind die Kinder der große ist 11 malte S7 und die Zwillinge sind dreieinhalb.

00:03:34: Super und ihr seid direkt nach der Geburt der Zwillinge aufgebrochen oder.

00:03:38: Ja also die Zwillinge waren zehn Monate als wir an Bord gegangen sind wir haben noch ein bisschen Werten die Elternzeit auf 2 Jahre ausgelegt und

00:03:47: wollten halt unbedingt noch mal in dieser Zeit reisen und genau du bist doch voll ihr seid an Bord gegangen was genau habt ihr gemacht.

00:03:55: Wir sind zu nächste aufgebrochen nach Frankreich da steht unser oder stand damals unser Segelboot

00:04:03: was wir schon seit ganz vielen Jahren besessen haben und

00:04:07: da gabs dann erstmal noch ein bisschen Arbeit das Boot musste wirklich familientaugliche Segel fertig gemacht werden waren dann gut vier Wochen noch mal dort in Frankreich um auf der Werft gelebt

00:04:18: und sind dann Richtung Spanien aufgebrochen mit dem Segelboot in welchem Jahr war das.

00:04:23: Das war 2017 2017 das heißt ihr wolltet eigentlich die Elternzeit nutzen

00:04:30: um ein bisschen rum zu reisen mit dem Segelboot

00:04:33: ja richtig Werten ganz lange schon also wir Stefan und ich hatten ganz lange schon den großen Traum mit dem Segelboot zu reisen bzw war eigentlich der Traum überhaupt zu reisen wir haben das.

00:04:44: Jeder für sich davor schon sehr gerne und viel getan aber irgendwie hat es sich nie ergeben dass wir das zusammen hinbekommen haben.

00:04:50: Und wir sind beide Freiberufler das heißt zum damaligen Zeitpunkt waren wir finanziell das auch nicht so aufgestellt dass wir uns das so hätten leisten können einfach.

00:05:00: Über Jahre dann nicht zu arbeiten und dann haben wir ja gedacht in Elternzeit würde sich anbieten

00:05:06: und als ich dann zum dritten Mal schwanger geworden bin und sich Zwillinge angekündigt haben war dann auch relativ schnell klar das wird also entweder nutzen wir diese Elternzeit oder so.

00:05:15: Keine weitere geben deswegen genau ich kann mich an die Situation noch gut erinnern wir kennen uns schon ein paar Jahre und ich wusste dass ihr dass ihr zwei Kinder habt

00:05:24: huhu und ich habe dich gesehen schwanger und habe mich sehr für Dich gefreut und du sagtest dann nur ein Wort Zwillinge und dann wurden aus zwei dann auf einmal vier Kindern dann richtig wir ham verdoppelt das war auch nicht also.

00:05:39: Im Nachhinein ist es ja immer dann wirklich große Freude das muss man wirklich so sagen aber im ersten Moment war es ein ganz schöner Schreck als ich Zwillinge angekündigt haben weil wir natürlich jetzt nicht wirklich davon ausgegangen sind es gab da auch in der Familie als eigentlich nicht

00:05:53: es gab da keine Disposition und deswegen war es doch eine gute Überraschung und nachdem sich die Schnappatmung bei mir dann gelegt hat habe ich mich das auch sehr gefreut aber im ersten Moment fassen schreckhaft.

00:06:05: Hattet ihr denn zu dem Zeitpunkt schon den Entschluss gefasst mit dem Segelboot loszufahren in der Elternzeit

00:06:13: den wir hatten wir wussten aber auch.

00:06:15: Einfach weil wir eben wie gesagt keine großen finanziellen Rücklagen hatten nicht wie wir das jetzt wirklich realisieren sollen es war eigentlich immer nur der große Traum doch irgendwann mal diese Reise oder eine Reise zu unternehmen und

00:06:29: als ich daneben Zwillinge angekündigt haben und klar war wir also mit vier Kindern fühlen wir uns sehr komplett.

00:06:35: Müssen wir entweder diese jetzt anstehende Elternzeiten nutzen oder es wird vermutlich nicht geschehen was ist daraus dann geworden.

00:06:45: Ihr habt ja nicht nur ihr seid ja nicht immer nur von Frankreich losgefahren und mal nach Spanien weiter sollen draus ist ja echt ne richtige Weltreise dann entstanden das ist aber ganz kurz drauf eingehen was habt ihr in zwei Jahren jetzt eigentlich gemacht

00:06:59: genau also wir sind damals aufgebrochen von Frankreich aus sind dann erstmal auf die Balearen gesegelt in ganz kleinen Schlag

00:07:08: und von dort aus haben wir uns dann die spanische Küste ein wenig runter gearbeitet

00:07:13: wir hatten das ganze ursprünglich eigentlich auf ein Jahr eben das zweite Jahr der Elternzeit ausgelegt das war der damalige Plan weil wir überhaupt nicht absehen konnte

00:07:22: wie funktioniert das mit uns als Familie auf einem Segelboot ich muss man dazu sagen hatte auch eigentlich keinerlei Segelerfahrung vorab so wir waren einmal drei Wochen

00:07:33: versuchsweise auf dem Segelboot vorher das damals auch nur mit den beiden großen ist hat sehr gut geklappt aber wir wussten eben nicht wie funktioniert das jetzt noch mit den beiden kleinen und deswegen haben wir ganz vorsichtig erstmal nur ein Jahr geplant es hat dann aber alles ganz toll funktioniert und wir sind daneben

00:07:50: die spanische Küste runter bis Gibraltar sind dann über gesetzt nach Marokko das war so das ja die erste große.

00:08:00: Auslandserfahrung kann man ja in dem Sinne nicht sagen aber so ein bisschen unbekannter einfach Afrika ist Kontinent kannten wir jetzt so oder kannte ich vorher auch nicht und das war eine ganz tolle Erfahrung und dann sind wir von dort aus dann nach Gran Canaria übergesetzt bzw erstmal nach La Graciosa also auf die Kanaren

00:08:18: und dann war immer die Idee wenn das alles ganz toll funktioniert dann könnte man ja über den Atlantik segeln das war aber relativ zeitgleich eigentlich mit dem Auslaufen der Elternzeit.

00:08:28: Und dann gab es eben nur die Option zu sagen entweder müssen wir unser Haus was wir zu Hause bis dato unvermietet hatten eben um einfach so ein

00:08:37: Netz noch zu haben Sicherheitsnetz wenn es nicht funktioniert können wir jederzeit zurückkommen da waren wir dann schon paar Monate unterwegs mussten ok ist funktioniert.

00:08:46: Und dann.

00:08:48: Es war ohnehin immer geplant dass Stefan den großen Schlag über den Atlantik wenn alleine bzw mit Freunden machen wird und ich würde mit den Kindern hinterher fliegen.

00:08:57: Da, da, gleich bestimmt noch so also aus dem aus dem 1 Jahr sind es dann deutlich mehr sind jetzt zwei Jahre dir unterwegs seid ihr seid jetzt gerade in Deutschland jemand fünf Monate da und seid jetzt auf dem Sprung und es geht

00:09:11: wieder für zwei Jahre weiter.

00:09:13: Genauso der Plan richtig also genau wir sind damals dann ich bin mit den Kindern noch mal kurz nach Hause geflogen Stefan ist über den Atlantik gesegelt

00:09:23: und ich habe in der Zeit das große Glück gehabt bzw ja ich weiß gar nicht ob es Glück war oder Fügung dass wir

00:09:32: tatsächlich genau die Mieter gefunden haben die sich darauf eingelassen haben in einem möbliertes Haus zu ziehen für einen begrenzten Zeitraum und sich da tatsächlich auch richtig wohlfühlen das sind ganz ganz ganz tolle Leute und.

00:09:46: Dann bin ich mit den Kindern nach Martinique geflogen habe darauf Stefans Ankunft gewartet und dann ging es von da aus dann

00:09:52: weiter erstmal die Kleinen Antillen hoch bis Guadeloupe über mehrere Zwischenstationen

00:09:59: und dann wieder ganz runter bis trinidad-tobago und von da aus dann rüber nach Venezuela

00:10:06: da was zum damaligen Zeitpunkt leider diese Schwierigkeiten in dem Land gab's und wäre dann nur auf so eine vorgelagerte einen Inselarchipel dealers Rockes

00:10:16: wunderschön und von dort aus sind wir auf die niederländischen Antillen und von dort dann nach.

00:10:24: In die Dominikanische Republik genau und über Haiti nach Jamaika und von Jamaika nach Guatemala wo unser Boot gerade liegt und auf uns wartet

00:10:33: auf euch wartet kurz vor der Abreise nach Guatemala richtig kurz davor zurück

00:10:40: Stichwort zurück ich mache meinen kurzen Zeitsprung zurück zu dem Zeitpunkt als ihr euch dazu entschlossen habt auch ein Jahr Elternzeit zu machen ich stell mir das so vor dass.

00:10:50: Er hatte schon zwei Kinder und

00:10:53: mit diesen Kindern hattet ihr noch keine Elternzeit quasi habt gearbeitet und für alles lief nach Plan oder du hast vor dem Vorgespräch schon von Hamsterrad gesprochen alles lief im Hamsterrad sozusagen

00:11:04: genau genau das war sodass wir haben zwar als ich habe bei jedem Kind schon immer ein Jahr Auszeit genommen

00:11:13: aber da wir eben beide Freiberufler sind war auch ganz klar dass wir beide als wir brauchten beide Einkommen um durchzukommen dass wir auch beide arbeiten müssen danach

00:11:24: und eigentlich war es so dass wir uns quasi immer nur die Klinke und die Kinder in die Hand gegeben haben werden ganz selten gemeinsam frei eigentlich hat immer einer gearbeitet und die Kinder waren in der

00:11:35: Betreuung im vier bis nachmittags und uns hat das beide einfach irgendwann sehr.

00:11:40: Unglücklich gemacht zu sehen dass man die eigenen Kinder wirklich immer nur am Spätnachmittag und Abend so ein bisschen aufwachsen sieht und dann mal an den Wochenenden wo aber eben kannst du es ja als Freiberufler dann doch auch auf Arbeit ansteht und Samen

00:11:54: und zwar das einfach irgendwann zu wenig.

00:11:56: Konstanzer dieses Hamsterrad hat gefühlt auch immer stärkere Formen angenommen und war in so vielen Verpflichtungen und natürlich finanzieller Natur wir hatten ein Haus abzubezahlen und alles was da dran hängt

00:12:11: das Foto uns einfach irgendwann zuviel wir wollten halt einfach gerne mehr Lebenszeit wirklich auch mit unseren Kindern haben und haben uns eben dann.

00:12:20: Damals dahin geträumt dass man ja wenn es noch mal eine Elternzeit gibt man dann endlich mal einer wirklich gemeinsame Auszeit nehmen könnte

00:12:27: nun muss aus dem Traum ja dann irgendwann auch Realität werden wie kann ich mir das vorstellen das war eines Abends die beiden größeren waren schon im Bett hier saß zusammen habe eine Flasche Wein oder ein Bier aufgemacht

00:12:39: und ab in den Schluss gefasst wir wollen ein Jahr jetzt.

00:12:43: Segeln kann ich mir das so vorstellen ja das ist tatsächlich relativ nah dran wie es tatsächlich stattgefunden hat.

00:12:52: Es geht ja eigentlich immer nur um diese diese eine Entscheidung die Du treffen musst irgendwie der der erste Schritt ist immer der mutigste also so empfinde ich das zumindest und.

00:13:02: Ich war tatsächlich eigentlich eher die die überzeugt werden musste Stefan hatte von hierher diesen Traum für ihn was viel näher ich war so ein bisschen ängstlich auch wie das mit den Kindern auf einem Boot funktionieren kann weil

00:13:14: drei oder vier Kinder ja nicht Schwimmer waren und ist da auch natürlich ein bisschen mit Ängsten beladen war und irgendwann.

00:13:21: Kann man bei dieses also man muss dazu sagen dass meine Eltern beide sehr früh verstorben sind und die hatten auch immer ganz viele Pläne was sie dann später gerne noch machen möchten in Ihrer Rentenzeit und haben halt immer so ein bisschen in die Zukunft geplant und letzten Endes ist es nie dazu gekommen.

00:13:36: Und ich glaube das war bei mir so der ausschlaggebende oder das ausschlaggebende Moment dass ich gedacht hab das mache ich anders Träume sollte man.

00:13:43: Direkt Leben nicht aufschieben und das hat mir dann einfach den Mut gegeben zu sagen ich kann es ja zumindest versuchen was kann im schlimmsten Fall sobottke was kann im schlimmsten Fall passieren natürlich eine Menge aber

00:13:53: also das jetzt mal außen vor irgendwie ich versuch's einfach wir machen das und genau dann haben wir eines Abends den Entschluss gefasst.

00:14:02: Wieso dann ganz oft so ist

00:14:04: dem Moment wo man wirklich aus tiefstem Herzen diesen Entschluss gefasst hat gehen halt auch die entsprechenden führen auf also wir haben genau die Jobs noch reinbekommen die wir brauchten um das ganze zu finanzieren

00:14:15: wir haben im Nachgang dann genau die Mieter gefunden die uns das ermöglicht haben dass die Finanzierung eben weiter steht irgendwie und ja.

00:14:23: Aber auch gleich noch drauf es ist denn Schluss war schon rund um gefasst bevor die Zwillinge dann zur Welt kam und die habt dann die erste

00:14:30: nachgeburtliche Zeit noch abgewartet so jetzt sind sie transportabel jetzt gehen wir auf Reise richtig genauso wir haben kurz vorher quasi den Entschluss gefasst und dann bin ich schwanger geworden und dann war es eigentlich klar es gibt noch so viel zu tun wie es er dann so ist und wir wollten auch nicht mit

00:14:48: den ganz kleinen also nicht ganz Neugeborenen an Bord gehen einfach.

00:14:52: Ja war mir das zu unsicher war und haben gesagt wir werden eh noch ein bisschen brauchen bis er wirklich startklar Sand weil eben auch noch einige Dinge so Stefan war im Vorfeld dann auch mehrmals am Boden was zum damaligen Zeitpunkt hat soll ich auch noch in Griechenland lake.

00:15:06: Seit über zehn Jahren und da so ein bisschen vor sich hin rostet ist es ist ein stahlboot deswegen ja da gab es einiges zu tun und das hat er dann quasi in den ersten zehn Monaten erledigt und dann

00:15:18: ja ging's dann los Richtung Frankreich dann lag das Boot da noch eine Weile und dann

00:15:23: genau sind wir dann von da aus gestartet also als die beiden kleinen 10 Monate alt war war die Abreise dann da am der Tag der Abreise

00:15:32: ihr habt alles gepackt gehabt hat alles organisiert gehabt, bestimmt auch gleich noch mal dazu wie war das für euch.

00:15:39: Ja man geht ja immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge so natürlich waren wir schon traurig Freunde und Familie dann

00:15:48: zu vermissen oder was hältst du vermissen mein Mann weiß ja dass man sich vermissen wird in den nächsten Monaten auf der anderen Seite da ist ja damals alles noch auf ein Jahr ausgelegt war hat die Freude eigentlich überwogen und die Kinder das war.

00:16:02: Die Kinder des Wahrheit auch ganz schön die haben sich halt tatsächlich auch riesig gefreut also die Zwillinge war natürlich zu jungen aber allein ist und malte waren ganz aufgeregt und ja haben sich riesig gefreut

00:16:14: die ganzen Dinge im Vorfeld die noch zu klären waren haben

00:16:19: das ist unglaublich gut gelaufen auch mit den Schuhen oder mit der Schule damals das tatsächlich auch so eine Frage die uns wenn wir von unserer Reise erzählen immer gerne als erstes gestellt wird wie habt ihr das mit der Schule gemacht ja, direkt drauf eingehen ist auch eine Frage die ich habe wie habt ihr das denn alles gelöst also Organisation zum 1 Jacken schulpflichtiges Kind

00:16:38: und zum damaligen Zeitpunkt dann 9 Jahre alt also schon voll in der ausgehenden Grundschule glaube ich danach dritte Klasse

00:16:46: ja wie wie macht man sowas.

00:16:49: Ja also wir hatten da einfach das ganz große Glück dass die Direktorin der Grundschule tatsächlich ein riesen Fan unserer Reisepläne waren wir haben sie relativ früh informiert und haben da auch immer mit ganz offenen Karten gespielt

00:17:02: unser unglaublicherweise hat sie das von Anfang an total unterstützt und uns da wirklich sehr geholfen

00:17:09: wir haben offiziellen Antrag auf Freistellung für zwei Jahre gestellt der

00:17:14: eine Überraschung natürlich abgelehnt wurde es ist aber so dass jede Direktion einer Schule die Möglichkeit hat Kinder bis zu einem Jahr in eigenem Ermessen zu

00:17:22: Urlauben und davon hat unsere Direktorin gebraucht gemacht auch gegen den Willen der Schulaufsichtsbehörde und hatte unsere Kinder oder unser Kind damals was er 0ns dann für das erste Jahr der Reise freigestellt.

00:17:35: Anton wir haben dann mit der Klassenlehrerin damals irgendwie vereinbart dass wir uns vierteljährlich E-Mails schreiben und sie uns halt über.

00:17:45: Dass wir uns vierteljährlich E-Mails schreiben und sie uns dort darüber informiert was so die Hauptthemen sind die gerade bearbeitet wurden und die haben wir dann an Bord nach gearbeitet um eben nicht den Anschluss zu verlieren

00:17:58: und es hatte nach anfänglichen Startschwierigkeiten dann auch wirklich gut geklappt

00:18:02: nun sind aus diesem einen Jahr schulfreistellung er dann ist er ein zweites geworden ihr seid jetzt 500 in Deutschland weil

00:18:10: lannis während der Zeit jetzt in der Schule ja genau also es war so dass wir dann für das zweite Jahr der Reise also ich bin.

00:18:17: In der Zwischenzeit dann zahlt er tatsächlich auch zweimal nach Hause geflogen um zu arbeiten

00:18:23: und das hat sich genauso ergeben dass ich nach dem ersten Jahr unserer Reise quasi nach Hause geflogen bin weil ich Jobs hatte

00:18:30: und ich musste Lennis dann also musste den deutschen Wohnsitz abmelden das auch in Absprache mit der Schule weil man uns schon gesagt hat wenn wir das nicht tun sie können halt kein weiteres Jahr beurlauben würde würden wir in jedem Fall mit finanziellen Sanktionen

00:18:43: belegt werden deswegen haben wir den deutschen Wohnsitz abgemeldet damit ist man nicht mehr schulpflichtig und dann.

00:18:51: Somit konnten wir dann quasi ein zweites Jahr reisen malte der in dem Jahr eigentlich eingeschult worden wäre es dann von der Direktorin fürs erste Jahr also für sein erstes Schuljahr quasi auch noch mal beurlaubt worden

00:19:02: und jetzt während unseres fünfmonatigen Aufenthaltes sind die Kinder ganz normal zur Schule gegangen das heißt lenesis jetzt auf dem Gymnasium.

00:19:10: Und malte ist eingeschult worden haben beide quasi ein Jahr verloren was uns aber sehr recht war weil die beiden ganz knapp am Stichtag

00:19:19: jeweils geboren wurden immer ganz also immer die jüngsten Kinder in der Klasse waren bzw gewesen wären

00:19:26: und jetzt sind sie beide mit ihren besten Freunden in der Klasse und wie viel das hat sich so ergeben und das hat wirklich ganz wunderbar geklappt also lenny ist da ganz toll angekommen schreibt super Noten und und auch daran auch an der weiterführenden Schule sind wir wirklich durch offene Türen gestritten also man hat uns da ganz tollen Start bereitet

00:19:45: war total offen und was ist gerade tatsächlich keine Schwierigkeiten unglaublicherweise das heißt du mir kurz zusammenzufassen ich hab den deutschen Wohnsitz abgemeldet der ist jetzt wo.

00:19:55: Wir haben tatsächlich nur für die Kinder deutschen Wohnsitz das geht also auch da war ich sehr überrascht ich habe immer gedacht das ist nur als Familia dann oder zumindest mit einem

00:20:05: Elternteil in Kombination geschehen muss dem ist aber nicht so man kann also auch nur die Kinder als unbekannt verzogen melden und wir sind weiter

00:20:14: gemeldet weil wir ja eben auch beide während der Reise dann gearbeitet haben um eben die Reisekasse aufzubessern und einkommensteuerpflichtig bleiben.

00:20:22: Komme auch gleich noch zu Abend aber die das heißt sie habt also Teile des Unterrichtsstoffes dann auf dem Boot nachgeholt sozusagen in Absprache mit den Lehrern die Kinder mussten mal was so ansteht ihr auch keine ab dann quasi vor Ort.

00:20:34: Dir Eltern Ausbildung Eltern schulische Eltern Ausbildung gestartet und offensichtlich ist das dann auch nicht schief gegangen weil die beiden in der Schule jetzt ganz gut mitkommen ja.

00:20:43: Genau also ja wir hatten die Schulbücher mit für die jeweiligen Klassen und

00:20:49: habe am Anfang versucht Schule so ein bisschen zu kopieren das hat nicht funktioniert muss man sagen und wir haben dann sehr freies Lernkonzept für uns gestaltet irgendwie und das ist halt so beispielhaft irgendwie

00:21:02: schreibt er jetzt z.b. dann ein Referat über einen Fisch den er beim Schnorcheln entdeckt hat oder er

00:21:08: Männer Inhaltsangabe des letzten fünf Freunde Buch was er gelesen hat oder schriftliche Multiplikation der haben wir uns so genervt dass er mit Stefan was gebaut hat und dann mussten sie eine Fläche berechnen und darüber konnte man dann schön die schriftliche Multiplikation einführen und über diese

00:21:23: Verknüpfungen oder eben die Freude weil im natürlichen fünf Freunde Buch viel mehr Spaß macht als jetzt irgendein

00:21:30: also ich nicht vorgegebener Text und darüber hat das dann tatsächlich super funktioniert und in diesem eins zu eins Unterricht.

00:21:37: Es ist halt auch so dass du viel weniger Zeit tatsächlich aufwenden musst als es jetzt nun ganzen Klassenverband eben nahezubringen und das hat.

00:21:45: Ganz offensichtlich ganz gut geklappt ja und das wird jetzt auf die nächsten zwei Jahre noch so weitergehen dann so der Plan im Hase mit dem Gymnasium sind wir so verblieben die schicken uns die Klassenarbeiten noch zu damit wir wirklich genau sehen können.

00:21:57: Wo steht die Klasse welche Themen sind wichtig und die werden wir dann nacharbeiten bzw auch unter.

00:22:04: Asus Realbedingungen geht natürlich nicht ganz aber naja soll die tatsächlich schon auch wirklich schreiben die Klassenarbeiten

00:22:11: und sollt den Stoff müssen uns natürlich dann vorher arbeiten aber er hat er jetzt auch gerade eine riesen Motivation aus sicher raus weil er eben mit seinem besten Freund in der Klasse bleiben möchte und man uns ganz klar gesagt hat Erwerbs von Seiten der Schule überhaupt keiner

00:22:24: Probleme solange er eben den Stoff mit arbeitet kann er einfach mit der Klasse weiter gehen wenn wir dann irgendwann zurückkommen und er möchte das gerade auch unbedingt genau wie malte der da auch ganz hoch motiviert ist und ich glaube das ist tatsächlich.

00:22:39: Also

00:22:39: der der beste Motor wenn die Kinder das halt gerne wollen weil davor war es immer so dass wir in so ein bisschen überreden mussten jetzt schreib doch noch mal in ein Reisetagebuch macht doch noch mal dies oder möchtest du nicht mal irgendwie nur ein Referat machen und zusammen wenn er das wirklich selber möchte dann ist viel

00:22:56: einfacher

00:22:58: du hast doch gerade eben schon angesprochen dass du auch immer wieder nach Deutschland zurückgekommen bist die hat das Haus jetzt vermietet, nur ganz kurz darauf eingehen weil es ja eine Frage die bestimmt mich und alle beschäftigt wie finanziert man sowas eigentlich.

00:23:10: Ja also es war tatsächlich so wir haben das Haus vor etwas mehr als zehn Jahren damals für wirklich ein Apfel und ein Ei gekauft was ist ein 140 Jahre altes kleines Fachwerkhäuschen war essen

00:23:23: total Renovierungsstau hatte und Stefan ist handwerklich hochbegabt irgendwie und wir haben das dann alles also wir könnten es für ganz kleines Geld finanzieren und

00:23:33: Hamstern alles selber renoviert und hatten somit die Möglichkeit das dann wirklich in zehn Jahren abzubezahlen.

00:23:39: Unser heißt das Haus ist schuldenfrei und die Mieteinnahmen können wir wirklich auch zum Leben verwenden und.

00:23:46: Da ja wie gesagt meine Eltern verstorben sind kommt halt auch noch ein bisschen Geld aus der Vermietung der Wohnung in der meine Mutter zuletzt gelebt hat und das in Kombination.

00:23:56: Mit dem Kindergeld und eben also das reicht für ein monatliches Budget mit dem wir als sechsköpfige Familie prima auskommen.

00:24:04: Einsam darüber hinaus müssen wir dann aber ab und an nach Hause fliegen um eben bisschen Geld zu verdienen umso.

00:24:11: Größere Posten wie die Auslandskrankenversicherung fürs Jahr für die Familie zu bezahlen.

00:24:17: Genau das sind so Punkte die bzw sind wir ja dann auch noch werden uns eigentlich ganz gut Rücklagen er arbeitet während meines letzten Aufenthalts in Deutschland

00:24:26: und dann haben wir aber ein anderes Boot.

00:24:29: Gefunden an also das Boot mit dem dir los gesegelt sind war sehr klein 10m das ging für uns

00:24:38: gut als Familie gerade weil die Zwillinge ja am Anfang auch wirklich noch sehr klein waren aber die wachsen ja so Kinder und das wird dann schon relativ eng und.

00:24:48: Wir hatten dann das große Glück dass wir ein Boot gefunden haben von einem ganz netten Bekannten entweder das leider aus persönlichen Gründen unbedingt verkaufen musste auf Curacao war das damals unser.

00:25:02: Ja dann hat sich das auch da

00:25:03: wieder so Ergebnis wie gesagt also wir konnten das jetzt nicht wir konnten nicht zwei Boote unterhalten bzw hätten wir auch das Geld nicht gehabt um dieses andere Boot zu kaufen das ging nur wenn wir unser damaliges Boot die Herz aus Gold verkaufen und so

00:25:17: wie der Zufall beziehungsweise glaube ich ja nicht so wirklich an Zufälle sondern es hat sich dann eben so ergeben dass ein guter Freund von uns der schon lange auf der Suche war nach einem Boot

00:25:25: gesagt hat super wenn ihr die Herz aus Gold verkauft ich nehme sie sofort und wie und der Kammer noch zwei Monate später runter geflogen.

00:25:33: Und reißt seitdem in unserem Gefolge mit irgendwie wir sind seitdem ein kleiner lustiger reiseverein und ja segeln jetzt zusammen weiter was ganz toll ist super.

00:25:43: Was musst du denn noch so alles organisiert werden vor der Abreise wir waren jetzt beim Thema Schulpflicht wir waren beim Thema Finanzierung und ihr habt das Haus dann vermietet bekommen ein bewirtungshaus was gehört dann noch alles mit dazu.

00:25:57: Ja also da wir uns nicht abmelden mussten war es tatsächlich gar nicht so wahnsinnig viel mehr du musst dich natürlich immer Auslandskrankenversicherung bemühen

00:26:07: das mit den Schuhen war eigentlich so der oder mit der Schule war so der für mich größte. Weil ich immer dachte dass du uns das irgendwann Strich durch die Rechnung machen würde

00:26:16: was ist nicht geschehen ist

00:26:19: Jan hast du die ganz normalen Dinge nur du brauchst ein Reisepass du musst dir natürlich über die Route einigermaßen klar werden brauchst noch Reiseapotheke musst überlegen welche Kleidergröße nimmst du für die Kinder mit welche Kleidung brauchst du überhaupt aber das sind ja so die.

00:26:34: Normalen Dinge sage ich mal und genau.

00:26:38: Und dann gings los noch was was sagt denn eure was sagt mir eure Familie oder Freunde dazu zu diesem Vorhaben.

00:26:47: Ja das kommt glaube ich sehr drauf an wen du fragst also es gibt durchaus Menschen in unserem familiären Umfeld die

00:26:55: einfach weil sie traurig sind dass wir nicht da sind und dass sie

00:26:59: ja die Kids halt nicht so aufwachsen sehen die sehr traurig darüber sind dass wir diesen Entschluss gefasst haben auf der anderen Seite freuen sich aber auch

00:27:07: riesig für uns Sonntag sehen natürlich auch dass es uns das als Familie sehr gut hört dass es den Kindern tatsächlich sehr gut zu tun scheint oder gerade Lenny war ein eher schüchternes Kind zu Beginn unserer Reise und das hat er in dem Fall so ein bisschen

00:27:22: abgelegt ist auch viel flexibler geworden und ja.

00:27:26: Deswegen eigentlich finden es alle toll also meistens ist die Reaktion hat es finde ich super ich würde zwar nie machen aber ich finde es toll.

00:27:35: Was glaubst du warum müssen was.

00:27:37: Was glaubst du warum ist das Leute warum machen das Leute nicht also so deinen deine Eindruck die würden das ja nie machen würden das aber gerne machen was hindert Sie daran.

00:27:47: Ich glaube tatsächlich also man geht natürlich viele Sicherheiten auf gerade.

00:27:56: Ich glaube der Grund ist dass wir natürlich schon viele Sicherheit.

00:28:01: Abgegeben haben als Freiberufler verliert man natürlich auch einige Auftraggeber wenn du über Jahre hinweg nicht mehr frei verfügbar bist und

00:28:10: ich glaube diese Angst vor dem finanziellen Risiko plus eben die Unsicherheit wenn du in irgendeinem Land bist gerade dann jenseits des Atlantiks auf irgendeiner kleinen Karibikinsel was ist wenn er mit den Kindern irgendwas passiert wenn die krank werden also diese diese nicht Planbarkeit und nicht Voraussehbarkeit plus den Umstand dass immer noch zwei unserer vier Kinder nicht schwimmen können und sich das alleine viele schon gar nicht vorstellen können mit

00:28:38: Kleinkindern auf einem wirklich auch nach wie vor also unser neues Boot ist auch nur 1 m länger

00:28:43: aber das macht eine Menge hinter bootswelt und das kann sich viele einfach glaube ich nicht vorstellen

00:28:49: eine Serie das ist dann reduziert sich halt sehr also wir sind natürlich nur das nötigste dabei wir reisen mit sehr kleinen Budget das heißt

00:28:58: ist jetzt in dem Sinne auch keine Urlaubserfahrung wo man ständig Eis oder Fritten essen gehen könnte.

00:29:04: Da muss ich halt sehr einschränken aber wir empfinden dass er als Bereicherung tatsächlich weil man sich auf die wesentlichen Dinge wieder reduziert und auch

00:29:14: so feste wie Weihnachten dir

00:29:17: hierzulande doch häufig so einen so einen Konsum Schlacht quasi werden die letzten zwei Weihnachtsfeste die wir an Bord gefeiert hatten da hat jedes Kind irgendwie einen kleines Geschenk bekommen

00:29:29: und die sind sehr ausgerastet vor Freude weil es eben Geschenke waren mit dem sie in dem Moment nicht gerechnet hatten und die haben sich riesig gefreut wenn man das gleiche Szenario nach Deutschland gesetzt hätte und die davor ihre meinen kleinpaket gesessen hätten hätten so ganz lange Gesichter vermutlich gemacht aber da war es dann eben was ganz besonderes deswegen

00:29:46: man lernt die kleinen Dinge tatsächlich wieder sehr zu schätzen.

00:29:49: Schönes Wort dazu komme ich gleich auch noch mal so ein bisschen was man draus gelernt hatte diese ganze Thematik mit jetzt und mal auf die Reise als solche eingehen die haben Europa bereist seit darum gefahren

00:30:01: also seid nicht nur darum gefahren du hast noch keine Segelerfahrung gehabt das heißt Stefan ist erfahrener Segler.

00:30:07: Am hat dementsprechend auch die Scheine um irgendwie auf Hochwasser segeln zu können oder oder wie ist es gelaufen.

00:30:17: Ja das ist tatsächlich so du brauchst keinen Segelschein um Segen zu können du brauchst ein Motorbootschein und ein Funkschein und die Scheine besitzt Stefan natürlich alle er hat sich das Boot damals mit knapp 20 auch.

00:30:32: Nach dem Tod seiner Mutter damals gekauft irgendwie aber da halt auch einfach ein Projekt brauchte und.

00:30:38: Hat es dann wie gesagt über zehn Jahre selber restauriert und renoviert und nee also ein Segelschein hat er nicht er hatte das als Hauptfach an der Uni

00:30:47: hat Sport studiert irgendwie und ist dann eben selber sehr viel schon gesegelt bevor wir uns kennengelernt haben und hat es einfach in der Praxis tatsächlich alles von erfahrenen Skippern gelernt genau und ich hatte keine Segelerfahrung.

00:31:01: Mittlerweile kann ich natürlich segeln so glaube ich das ist ja auch ein großer Schritt dann später von Europa also

00:31:07: das ist ja auch ein großer Schritt von Europa dann auf den amerikanischen Kontinent zu segeln zu der Zeit Stefan ist alleine gesegelt mit Begleitung und du warst mit den Kindern während der Zeit in Deutschland

00:31:20: oder wie habt ihr die Überfahrt gemacht von einem Kontinent zum nächsten.

00:31:23: Genau es war so dass ich von den Kanaren aus dann erstmal für vier Wochen noch nach Hause geflogen bin und in der Zeit ist Stefan mit einer Crew die er sich dort vor Ort gesucht hat

00:31:33: ratsam das ist auch relativ einfach tatsächlich weil zu der Zeit ging die ARC die Atlantic Rally Crossing.

00:31:42: Über die geht immer über den Atlantik und wir sind so ein bisschen in der Fahrwasser quasi da also wenn ich wir sage meine Stefan und seine Crew da drüber gesegelt hat halt 3

00:31:53: Leute gefunden einen

00:31:55: Kollege von mir entweder direkt als er von unseren Plänen gehört hat er gesagt hat ich bin dabei und zwei Leute die ja vor Ort gefunden hat und es war tatsächlich die Traum Cro ungefähr so einer von denen drei Jungs Maurice hat er die Herz aus Gold dann im Nachhinein gekauft und uns somit ermöglicht unser neues Boot die Momo eben zu kaufen und ist auch das sollte vermutlich einfach so sein

00:32:16: super und die du bist dann quasi mit den Kindern dann zu

00:32:20: also eine Stefan lang gesegelt er nach Martinique also erst dann von Gran Canaria nach Martinique übergesetzt und das ganze hat viel länger gedauert als ist das normalerweise tut also man plant eigentlich immer somit gut drei Wochen

00:32:34: tatsächlich hat es 32 Tage

00:32:37: gedauert weil genau in dem Jahr die Winde weniger steht waren als sie das sonst gerne sind der Passatwind.

00:32:45: Der Wald einfach viel länger gebraucht deswegen wir haben auch natürlich kurz überlegt ob wir das mit den Kindern als Familie tatsächlich machen wollen ich bin.

00:32:53: Machen ein sehr glücklich dass wir uns dazu entschieden haben weil 32 Tage einfach eine verdammt lange Zeit ist mit vier Kindern an Bord und also ohne die Möglichkeit eben mal rauszugehen und Energie loszuwerden deswegen war das eine gute Entscheidung und

00:33:07: ich stand eigentlich nur vor der Hürde also nachdem dann die Vermietung des Hauses und wieso wunderbar geklappt hat dass ich eine Fluglinie finden musste die mich mit 4 Kindern alleine eben damals noch mit 2 unter 2 jährigen überhaupt befördert das war tatsächlich fast das größte Problem

00:33:23: aber auch das hat dann zum Glück für geklappt also es gibt Fluglinien die befördern einer nicht weil du dann alleine mit vielleicht fast alle tatsächlich also es ist wirklich so dass es.

00:33:33: Darf ich das jetzt sagen bis auf die Condor die uns das dann im Nachhinein irgendwie ermöglicht hat auch unter gewissen Auflagen ich musste dann so ein Kinderautositz mitführen und so

00:33:42: aber der Rest hat ganz klar gesagt nein Flugsicherheit Auflage sie dürfen nicht zwei Kleinkinder also vier Kinder mit einem Erwachsenen eigentlich generell eh nicht

00:33:52: und R2 kleinkinder unter 2 mit einmal wachsen und schon gerade gar nicht.

00:33:57: Und dann mussten die Flüge auch noch kurzfristig gebucht werden ihr wusstet ja nicht wann wann Stefan ankommt ja bzw wir sind natürlich damals von diesem gut drei Wochen ausgegangen und ich habe dann da

00:34:09: und ich habe dann da vor Ort mir Apartment so ein kleines genommen und da dann einfach gewartet und es klappt.

00:34:17: So dann seid ihr rüber dann wart ihr auf einmal vom europäischen Kontinent im amerikanischen mittelamerikanischen Kontinent angekommen in der Karibik.

00:34:26: Wie war das für euch.

00:34:29: Ja das war echt mal zum einen gab es natürlich die Riesen Wiedersehensfreude ich war ganz glücklich Stefan wieder in die Arme nehmen zu können und die Kinder haben sich natürlich auch wie Bolle gefreut.

00:34:40: Und es war ja exotisch neu und schönen also gerade Martinique

00:34:45: ist tatsächlich irgendwie sehr französisch von daher sind wir da angekommen und hatten erstmal noch gefühlt auch diesen europäischen Standard das macht sich bemerkbar an den Supermärkten wo die Regale einfach mit den ganz normalen Produkt

00:34:59: lustige Fürze gefüllt sind und du hast auf Martinique alle Annehmlichkeiten eigentlich zahlst du natürlich auch entsprechend sind.

00:35:08: Zeig mir natürlich auch entsprechend deswegen sind wir auch gar nicht so wahnsinnig lange dann auf Martinique geblieben und von da aus war dann Dominika unser erstes

00:35:18: Ziel die kleine Insel die darüber legt und da warst du das tatsächlich drei Monate vorher da ein sehr verheerender Hurrikan die ganze Insel

00:35:28: ja man könnte sagen dem Erdboden gleich gemacht hat das ist eigentlich eine wunderschöne grüne Insel da wächst alles und als wir da ankamen Stefan muss man dazu sagen war vor zwanzig Jahren schon mal in der Karibik und dann ist es eben auch nach Dominica gesegelt

00:35:43: und Samen.

00:35:45: Also dieses Mal da ankam hat uns immer vorgeschwärmt diese wahnsinnig schöne grüne fruchtbare Insel in die Insel war braun da standen noch vereinzelt irgendwie so ein paar

00:35:55: Palm Dämmerung und es war ganz traurig

00:35:59: anzusehen auf der anderen Seite war es auch unglaublich weil als wir kamen gehen der gerade so wieder ein bisschen das normale Leben los und die war natürlich auch ganz dankbar dass überhaupt wieder Touristen kommen und wir haben da so.

00:36:11: Nette Leute kennengelernt also gerade auch von den Locals irgendwie mit dem uns echt zum bisschen auch angefreundet haben also der Kontakt besteht bis heute und es war eine wunderschöne Erfahrung da anzukommen und.

00:36:22: Natürlich für uns alle eine ganz krasse Erfahrung weil da gab es dann eben wirklich nichts Neues gab irgendwie so ein kleinen Markt wo dann

00:36:29: welche Lady ist das verkauft haben was sie so im Garten noch hochgezogen haben was eben noch da war

00:36:36: aber es war sehr wertvoll als Erfahrung einfach auch mal zu sehen

00:36:41: das ist eben nicht normal ist dass die Supermarktregale immer zum Bersten gefüllt sind und das ist eben auch nicht normal ist dass jeder in dem Steinhaus lebt was so ein Hurricane dann natürlich auch übersteht ist es war wirklich in diesem Straßenzügen auf sodass die Steinhäuser standen und dazwischen die ganzen Hütten

00:36:56: die dort eigentlich mal gestanden haben die waren einfach weg nur so und die Menschen haben da unter einfachsten Bedingungen gelebt.

00:37:04: Aber trotzdem ihre Lebensfreude nicht verloren und das war für mich wirklich eine ganz.

00:37:09: Ganz schöne Erfahrung zu sehen dass die Menschen dort obwohl die alles verloren haben immer noch ein größeres Strahlen im Gesicht haben als viele Leute den man hier so begegnet

00:37:18: transportiert ihr das auch wieder wenn ihr in Deutschland seid hin in die alte Heimat sozusagen oder wie begegnet dir das dann wenn Du wieder hier bist und sagst die Supermärkte sind zum Bersten gefüllt Leute Strahlen nicht und so weiter und so fort wie wie empfängst du sowas.

00:37:33: Ja man nimmt es überhaupt

00:37:34: sehr sehr deutlich war solange du hier irgendwie die ganze Zeit bist fällt es dir natürlich vielleicht auch hier und da mal auf aber man nimmt es ganz anders wahr wenn du das andere erlebt hast und die Kinder waren fassungslos als die jetzt das erste Mal hier wieder in den

00:37:51: Supermärkten stanja vor den Regalen standen und konnten es gar nicht fassen

00:37:55: weil eben zwei Jahre eine lange Zeit sind in so einer Kinderwelt und sie ist ihm jetzt auch nicht so erinnert haben ich wusste natürlich wie das hier aussieht aber selbst mich hat es teilweise wirklich erschlagen und dieser.

00:38:06: Konsumwahnsinn ja das stößt mich persönlich

00:38:11: tatsächlich mittlerweile eher so ein bisschen apprich denke nee das ist die komplett falsche Richtung aus so vielen Gründen also ich meine nicht nur dass unser Reichtum eben auf der Armut von anderen Menschen gründet irgendwie eine so es geht ja nicht anders an

00:38:24: das sind alles Dinge die werden die aufeinmal sehr bewusst auch wie gedankenlos wir hier mit vielen Dingen umgehen irgendwie und die Probleme müssen dann andere ausbaden

00:38:34: egal ob das jetzt die Verschiffung unseres Plastikmülls oder irgendwas ist du siehst diese Dinge auf einmal so ein bisschen

00:38:40: Clara und der wird diese ganze Selbstverständlichkeit.

00:38:45: Dessen wie gut es uns hier geht genommen und man bekommt Einblick dafür dass man verdammt dankbar sein kann dass wir hier unter so guten Bedingungen leben dürfen weil das eben einfach nicht selbstverständlich ist.

00:38:56: Schöne Worte nicht nicht selbstverständlich war es ja auch zu sechst die ihr dann seid auf einem Segelboot zu sein.

00:39:05: Und auch immer aufeinander zu hocken oder sich selber bin ja auch Familie Vater und ich freue mich tatsächlich auch zugegebenermaßen halt die Kinder auf mich zu haben wie geht man sich da nicht irgendwann tierisch auf den Keks.

00:39:18: Doch total also ich müsste lügen wenn ich jetzt sage dass das immer alles nur Friede Freude Eierkuchen ist das so ist es tatsächlich nicht wir haben.

00:39:28: Hasen da gehen wir uns alle ganz schrecklich auf den Keks jeder ist mal von jedem genervt in unterschiedlichsten Konstellationen.

00:39:38: Das gibt es natürlich das bringt die Enge dieses Bootes mit sich bloß den Umstand dass du natürlich auch weit weg bist von deinen Freunden

00:39:46: FeWo Manja dann doch auch immer mal Dampf ablassen kann wenn man sich irgendwie gestritten hat oder so das alles entfällt und du bist quasi gezwungen dich mit dir und der gegebenen Situation einfach alleine auseinanderzusetzen und das ist nicht immer einfach

00:39:59: nur so wir müssen einfach auch gucken Stefan und ich versuchen schon auch uns immer so ein bisschen freier also kinderfreie Zeiten mal zu.

00:40:07: Schenken irgendwie dass jeder mal stundenweise dann alleine sein kann und

00:40:13: die Kinder haben tatsächlich also werden das große Glück dass wir ganz viele Familien kennengelernt haben und wir haben dann auch

00:40:20: ganz spontan unsere Reisepläne durchaus in Abhängigkeit von deren Reisepläne dann so ein bisschen geändert und zusammengelegt einfach weil.

00:40:29: Das einfachste ist oder also jeder Familienmensch kennt das ja irgendwie jedes Elternteil irgendwie dass Kinder die andere Kinder zum Spielen haben sind glückliche Kinder und glückliche Kinder haben glückliche Eltern deswegen

00:40:41: haben wir einfach geschaut dass die Kinder nach Möglichkeit wirklich auch Spielfreunde da haben und dann ist es ganz lustig die fahren dann halt.

00:40:48: Dinge aus unserem kleinen Beiboot fahren die dann zu einem anderen Boote spielen da irgendwie zum Teil hatten wir und wie drei Kinder zur Übernachtung was 1 in dem Boot die haben sich fast gestapelt aber es ging und die haben es total genossen und ähm ja

00:41:01: und dann war das alles in Ordnung solange andere Kinder da sind und die spielen können dann gehen sich die Geschwister auch nicht mehr so sehr auf dem Kekse im vier und auf der anderen Seite

00:41:09: es ist natürlich auch das große Glück wenn dann keine Kinder da sind haben sie trotzdem sich sie sind dann auch nicht alleine mit den Erwachsenen und langweilen sich sondern sehe man schon immer noch.

00:41:19: Kinder zum Spielen da also deutschsprachiger davon denn es gibt auch andere Familien die das natürlich machen ist das so eine Community die dann von Hafen zu Hafen schippert

00:41:30: lernt man sich kennen kein bisschen wieder auseinander trifft sich im anderen Hafen wird also Wörter.

00:41:36: Irgendwas gebaut was so Kita schulleit ist irgendwo oder wie

00:41:40: was für Leute sind das ja also es gibt tatsächlich eine ganze Menge Familien die sowas auch machen deutsche Familien.

00:41:51: Auch die gibt es die sind in der Regel Ninja maximal zwei Jahre unterwegs eben wegen der Schulpflicht es gibt sehr viele

00:42:00: andere Familien die keine Ahnung bis jetzt denn ihren Engländer.

00:42:06: Makana sind die tatsächlich viel langfristiger und noch unterwegs sind

00:42:12: mit denen also wir sind ganz wenig in helfen oder Marinas weil das unser Budget nicht her gibt es heißt wir liegen eigentlich immer verankert und da gibt's aber dann so Anka Felder wo daneben der trifft man sich dann die kennst du irgendwann dies.

00:42:25: Unser da spricht sich einfach tatsächlich auch Rom also diese seglergemeinschaft ist schon relativ eingeschworener und man hilft sich da auch sehr man informiert sich und wenn du deine andere Familie kennenlernst versuch's natürlich dann auch einfach

00:42:38: nur wirklich dann die Zeit gemeinsam zu verbringen und gerade wenn es dann auch zwischen den Eltern noch

00:42:43: gut passt dann machst du das ja auch gerne Kitas oder jetzt wirklich also sowas gibt's natürlich nicht nur so aber man hilft sich einfach gerne irgendwie dass man eben mal die Kinder der anderen Familie dann stundenweise zu sich an Bord holt damit die Eltern auch mal

00:42:56: durchschnaufen können und ähm ja so.

00:42:59: Das glaube ich du da sie Spaß auch davon dass ihr euch da mitunter auch mal ein bisschen auf den Keks gegangen seid am was war noch so für.

00:43:07: Also was waren auf eurer Reise noch so für kacke ab also was.

00:43:12: Warst du denn gemerkt das ist jetzt so OP ist das echt noch so cool was wir gerade machen oder es sind beide auch ein bisschen naiv dran gegangen oder sowas

00:43:19: Thema Krankheit der Kinder ein Thema was ich Unfälle strittige See Situation das ist ja auch nicht immer nur flaches Wasser.

00:43:29: Ja also da gab es so ein zwei Momente es wird also z.b. irgendwie wir waren auch keine vier Tage weg da ist bei uns zu Hause eingebrochen worden.

00:43:39: Und wir hatten

00:43:40: damals irgendwie noch Sachen die eigentlich von einem guten Freund am Tag unserer Abreise abgeholt werden sollten unter anderem der ganze Schmuck meiner Mutter so so meinen erbschmuck der stand in der Mitte des Arbeitszimmers und es ist aber so dass die gestört worden sind eben von einem Freund der das abholen wollte und

00:43:58: das alles stehen gelassen haben also auch da hatten wir wieder total Glück im Unglück irgendwie die haben zwar das Fenster zerdeppert aber das konnte man dann im Fieber die Versicherung regeln

00:44:07: in Marokko war es so dass die Kinder sich bei dem Besuch eine Straßen Restaurant und Restaurants also auch Stefan.

00:44:16: Eine Lebensmittelvergiftung zugezogen haben obwohl das Essen so eine vegetarische Speise war und wir dachten es sei unbedenklich

00:44:24: und sein wir sind am Ende war ich mit allen vier Kindern im Krankenhaus weil die wirklich ganz schlimm ja ganz schlimm mit dir Ruhe hatten und.

00:44:32: Weißt du dann auch noch Fieberkrämpfe in der Nacht bekommen hat und das war dann so der Moment sich gedacht aber okay jetzt

00:44:37: brauchen wir Hilfe aber da war es zum Glück so das wäre da das war eines der wenigen Male die wir wirklich in der Marina lagen und das war eine ganz tolle Marina

00:44:46: der Frauen die da gearbeitet haben haben an allen voran Sprachsuche Englisch irgendwie und hat sofort alles organisiert wir sind dann von der Marina aus dann in erst zum Kinderarzt und dann ins Krankenhaus gebracht waren und

00:44:58: es war so rührend also da waren wirklich

00:45:01: die Mitarbeiter der Marina kam vorbei um zu gucken ob alles gut ist ob wir irgendwas brauchen irgendwie man hat sich da wirklich ganz toll und herzlich um uns gekümmert insofern war das zwar erstmal ein riesen Schreck nur du bist irgendwo und weißt nicht was machst du jetzt.

00:45:14: Aber nachher muss ich sagen was eigentlich fast eine tolle Erfahrung weil diese Herzlichkeit die uns da entgegen gebracht worden ist und die Hilfsbereitschaft war so unfassbar

00:45:23: also wirklich so unfassbar auch nicht zu vergleichen mit dem was man hier so kennt irgendwie und ich will das jetzt hier gar nicht schlecht drehen um Gottes Willen aber das ist wirklich es war einfach auffällig wie sehr man sich da gekümmert hat und.

00:45:35: Insofern war es am Ende eigentlich fast eine ganz schöne Erfahrungen sehen.

00:45:40: Klar gab es Momente wo sich das Wetter während eines Segel Trips also wir versuchen halt immer eigentlich nur ganz kleine Schläge zu machen sind mittlerweile auch dazu übergegangen dass wir eigentlich vornehmlich nachts

00:45:52: segeln also

00:45:53: am Nachmittag lossegeln die Nacht dann durchsegeln was den Vorteil hat dass die Kinder schlafen und ich dann auch viel ruhiger bin

00:46:02: eine Fee und diese Ruhe macht dass ich auch weniger seekrank werde weil ich da tatsächlich ab und an so ein bisschen mit zu tun habe je nach Kurs und ich habe eine ganz andere Ruhe wenn ich weiß die kleinen Kröten liegen alle unter Deck schlafen sicher es kann keiner hyperboard gehen.

00:46:18: Und dass wir dann am nächsten Tag irgendwann ankommen natürlich gibt es manche des tanzen die lassen sich einfach nicht in der Zeit

00:46:25: am erledigen und da war es schon auch mal so dass wir dann einfach in in starke Windböen geraten sind und.

00:46:33: Ja da musst du halt dann irgendwie mit deinen Ängsten klarkommen also Stefan hat sich nicht geändert ich der weiß um die so um das was das Boot kann und hat einfach auch die Segelerfahrung zu wissen wir waren dazu keiner Zeit in Gefahr

00:46:44: also Gott sei Dank so eine Situation gab's tatsächlich nicht aber für mich als damals noch neue frisch Segler waren das schon Situationen wo ich sehr an den Rand meiner Ängste oder Kräfte gekommen bin und.

00:46:59: Ja es ist mein letzten Endes bis zu einer Situation drinne du hast zwei Optionen entweder du drehst durch

00:47:03: aber da ist ja dann auch niemanden mitgeholfen oder du versuchst dich irgendwie runter zu holen und.

00:47:10: Ja das ist der Situation einfach aus dem bisschen hinzugeben und das hat dann Gott sei Dank funktioniert.

00:47:18: Und dann spart ihr quasi dann dahin über Nacht und tagsüber und.

00:47:24: Dass die Wellen krachen gegen Spot der Mast der knarzt.

00:47:29: Diese Geräusche was passiert mit dir dann wenn du das hörst am Anfang als die

00:47:35: Geräusche alle unbekannt waren hat es mich eher geängstigt also auch diese Situationen über die ich gerade sprach als wir dann mal in Laboe mit Starkwind gekommen sind und in so einem Stall Brot das hat eine unheimliche Geräuschkulisse wenn da die Wellen

00:47:51: gegen das.

00:47:52: Klatschen bzw der Bug vorne ins Wasser kracht und das hat mich einfach geängstigt weil ich auch wirklich Angst vor Materialbruch oder irgendwas hatte

00:48:02: mit der Zeit

00:48:04: kam zum einen das Wissen über die oder dieses kennen der Geräusche die Vertrautheit und auch dem Vertrauen in das Boot

00:48:12: und das hat eine ganze Menge gemacht bei mir dass ich das mittlerweile tatsächlich total genießen kann wenn ich diese Geräuschkulisse habe weil ich weiß woher die Geräusche kommen ist ängstigt mich nicht mehr sondern das beruhigt mich tatsächlich weil

00:48:25: diese auf der einen Seite auf der visuellen Ebene eben diese Seite des Horizonts.

00:48:33: Das Wasser dieses ganz nah dran sein an.

00:48:37: An allem und mich an der Natur das hat bei mir zu einer wirklichen Ruhe geführt deswegen kann ich das Segel mittlerweile sehr genießen auch die Langsamkeit mit der man sich bewegt das hat mich am Anfang ein bisschen nervös gemacht weil ich immer dachte Wahnsinn.

00:48:51: Denn endlich da also Strecken die du mit dem Auto entlang der Küste in drei Stunden machen kannst da brauchst du ein halben Tag mit dem Segelboot irgendwie oder länger.

00:49:01: Das ist was worauf man sich einlassen muss das ist glaube ich ein Teil des Prozesses und selbst die Kinder sind mittlerweile total ruhig die hören dann man Hörbuch oder

00:49:10: lesen was malen was wir spielen Runde Kniffel also sind kommt da wirklich ganz viel Ruhe rein also selbst die beiden ganz Kleinen sind da wirklich

00:49:19: von der ganz anderen Ruhe während unserer Segel Trips als das jetzt z.b. gegeben ist wenn wir vor Anker liegen dann sind wir immer also man hört uns lange bevor man uns sieht so lang bin kaputt

00:49:30: könnt ihr diese Ruhe jetzt wieder in den Alltag mitnehmen es war seit der fünf Monate jetzt hier in Deutschland wieder bevor es wieder losgeht.

00:49:38: Ist das irgendwas was dauerhaft ist was ihr transportieren könnt in diese in dieses wo mögliche Hamsterrad wieder oder was hat das noch mit euch gemacht.

00:49:50: Ja also es ist ja um

00:49:51: glaublich wie schnell man in diesem Hamsterrad dann auch wieder drin ist eben weil ich meine wir sind ja wirklich auch mit dem Ziel die hingereist natürlich wollten wir unsere Familie und unsere Freunde wiedersehen nach der Zeit aber der ganz klare Hintergrund war auch natürlich Geld zu verdienen insofern war es wieder so dass einer von uns beiden gearbeitet hat quasi durchgängig und man ist da sehr schnell wieder drinne

00:50:15: in diesen ganzen Jahren

00:50:17: Sven klingt immer so blöd aber ist ja so letztenendes du musst Geld verdienen die Kinder sind zur Schule gegangen du musst morgens um 6:15 Uhr aufstehen weil sonst kriegst das alles nicht hin.

00:50:27: Das geht ganz schnell dass man das verliert aber man kann sich das bewusst tatsächlich zurückholen also ich merke schon dass es jetzt.

00:50:35: Situationen gibt da wäre ich früher die schon wieder das innerliche zittern gekriegt und jetzt mag ich einfach dass ich mich wirklich ganz bewusster zurücknehmen kann mitdenken kann hey.

00:50:45: Atme mal kurz durch nur so die die Wichtigkeit von vielen Dingen also dass man hier auch so schnell mein fast alles so total wichtig ist.

00:50:54: Hermann das noch mal kurz überdenkt irgendwie was ist denn wirklich wichtig das sind eigentlich gar nicht so wahnsinnig viele Dinge ja mit den neuen Relationen

00:51:03: kann man dann auch mit mehr Ruhe tatsächlich einen viele Dinge dran gehen ihr seid ihr zum deutschen das Haus ist ja vermietet uns ein Wort da zu ihr lebt wo.

00:51:13: Ja wir haben tatsächlich die letzten 5 Monate hauptsächlich in dem Wohnwagen von ganz lieben Freundin von uns die also von unseren Plänen gehört haben bzw haben wir das im Vorfeld tatsächlich ab.

00:51:26: Hätte direkt meinten ihr könnt in unserem Wohnwagen Leben und da haben wir ja weiter Teile unserer Zeit hier verbracht

00:51:33: das war ja auch irgendwie dank des schönen Sommers jetzt nicht so ein riesen Problem wir haben dann immer bei Freunden oder Familie eben vor der Tür gestanden und war das auch gute Design Einrichtung.

00:51:43: Ja und auch mal die Küche nutzen zu können und jetzt wohnen wir gerade bei anderen ganz lieben Freundin in deren Haus was sie gerade gekauft haben da wird die obere Etage renoviert komplett kernsaniert qualmt

00:51:57: quasi und unten sind aber zwei Räume die von den Renovierungsarbeiten nicht betroffen sind und in denen Leben wer gerade ganz rudimentär ganz rudimentär jetzt geht's schon wieder los ja mit so am Ende November 2019 ihr fliegt wann wieder los

00:52:15: in vier Tagen in vier Tagen ja ja seit zwei weitere Jahre ohne Unterbrechung unterwegs wie habt ihr das geplant.

00:52:23: Ja also so der Plan irgendwie das ja die haben überlegt dass wir jetzt dann wirklich noch mal zwei Jahre am Stück auch weg sein wollen

00:52:32: das hat ein bisschen damit zu tun dass die Kinder schon angemeldet haben dass sie eigentlich gerne auch wieder nach Hause wollen weil die natürlich jetzt wieder hier in ihrem Freundeskreis integriert sind und

00:52:43: es wäre aber tatsächlich so dass wenn wir jetzt uns vornehmen würden nächstes Jahr nach Hause zu kommen müssten wir quasi nach Guatemala fliegen ins Boot steigen und uns sofort auf den Weg machen und das auch ohne große

00:52:55: längere Zwischenstopps irgendwo und

00:52:59: aber bei der Rückweg natürlich auch noch mal was dauert und so fühlt sich das für uns alle tatsächlich gerade noch nicht an deswegen haben wir jetzt im Familienrat quasi diese zwei Jahreslosung beschlossen und haben gesagt okay dann reisen wir jetzt noch ein Ja

00:53:11: frei und nächsten früher machen wir uns dann irgendwie auf den Rückweg so langsam und.

00:53:18: Bzw nicht im nächsten Frühjahr Blödsinn im nächsten Herbst dann um daneben im darauffolgenden Frühjahr dann den Schlag über den Atlantik machen zu können irgendwie auch da wird Stefan wieder alleine mit Crew Segen und ich werde mit den Kindern noch mal fliegen

00:53:32: am und um den Kindern das auch nicht zu schwer zu machen weil dieses hin und her zwischen den Realitäten immer wieder Abschied nehmen

00:53:40: das ist ohnehin was was sie lernen mussten jetzt auch von den Familien die wir da vor Ort kennengelernt haben muss ich halt immer wieder verabschieden

00:53:48: und es wollten wir ihn nicht noch schwerer machen als unbedingt nötig deswegen kann wir gesagt sind wir jetzt lieber noch einmal am Stück wirklich diese zwei Jahre weg und dann kommen wir zurück und dann

00:53:57: sind wir auch zurück dass der Plan.

00:54:01: Wenn er so guckst die Zeit heute die Zeit was kommen wird in den warte mal kurz eine Frage fahren habt ihr schon eine Reise Planung für das nächste Jahr wohin geht's weiter.

00:54:12: Ja also wir haben natürlich sowas wie einen Reiseplan ich habe kürzlich zu diesem Thema ein sehr netten Spruch gehört wenn du Gott zum Lachen bringen willst dann erzähle ihm von deinen Plänen.

00:54:27: Also ist es tatsächlich unsere Pläne haben sich samt und sonders eigentlich immer alle geändert deswegen bin ich da mittlerweile sehr vorsichtig aber wir haben zumindest das Vorhaben jetzt erstmal dort anzukommen mit ein bisschen Zeit eben auch um allen die Möglichkeit zu geben erstmal wieder wirklich auch gefühlt an Bord anzukommen dann wollen wir gerne über Belize nach Mexiko

00:54:45: Reisen von dort aus nach Kuba übersetzen und

00:54:48: dann mit viel Zeit Kuba erkunden und wollen dann zur nächsten Hurrikan-Saison eigentlich gerne in Kolumbien bzw Panama sein.

00:54:59: Weil dort eben auch viele Freunde andere Familien sein werden und ja und danach wenn dann die Hurrikansaison vorbei ist machen wir uns langsam quasi auf den Rückweg das heißt wieder hoch Richtung Martinique vermutlich und von dort aus

00:55:13: geht für uns dann zurück und für Stefan rüber.

00:55:17: Nur so ein bisschen am schon in die Zukunft guckst und dich vergleichst oder ihr euch vergleicht mit dem wir gestartet seid.

00:55:25: 2 Jahre Freiheit ins Land gegangen was ist für dich Freiheit.

00:55:32: Freiheit ist für mich dass ich oder wir die Entscheidungen.

00:55:37: So treffen können wie wir das wollen also ich finde das größte Geschenk ist eigentlich Zeit.

00:55:43: Einsam dass wir unsere Zeit einfach freier einteilen können dass wir.

00:55:49: Natürlich unter oder durch Verzicht auf gewisse Sicherheiten aber einfach daneben dieses Maß an Freiheit haben uns unser Leben so zu gestalten wie wir das gerade wollen.

00:55:59: Berlin ich danke dir danke dir fürs Gespräch danke dir dass du das mitgemacht hast du hast ja sehr von Anfang an sehr offen und ich wünsche euch viel viel Spaß und viel Glück für die nächste Zeit

00:56:13: und vielen Dank für diese ganze Inspirationen auf bald.

00:56:18: Ich danke dir Frank war mir ein Fest ja das war die Geschichte von Aline bücken und Ihrer Familie rund um die welt ich hoffe euch hat es gefallen.

00:56:27: Dann wenn es euch gefallen hat dann Abonniert diesen Podcast gerne schreib mir auf LinkedIn oder wo auch immer ihr werdet uns finden.

00:56:34: In der nächsten Episode geht es um Herpes und ich habe zu Gast bei Jochen Schmidt Thielen und Anna Yona die Gründerin von Wildling shoes.

00:56:43: Und wir sprechen darüber fast das eigentlich ist dieser Opfer bist und was hast du mit Ihrem Unternehmen nämlich Wildling Schuhe so gemacht hat und noch machen wird ziemlich Bannes Gespräch.

00:56:53: Da rauszukommen hört mal rein euch wünsche ich eine schöne Woche auf bald und viel Spaß und Sinn weiterhin in der.

00:56:59: Music.

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.