Fabrik für immer | Nachhaltige Wirtschaft verstehen

Fabrik für immer | Nachhaltige Wirtschaft verstehen

Marketing zwischen Macht und macht nix mit Jan Pechmann | Marketing

Marketing zwischen Macht und macht nix mit Jan Pechmann | Marketing

"Marketing hat den Leuten beigebracht, dass man für 3 Euro einen Liter Wasser kaufen kann, den man selbst in den 4. Stock seiner Wohnung trägt, wo oben doch der Hahn aufgedreht werden könnte. Also sollte es Marketing doch auch schaffen klimapositives Konsumentenverhalten anzuregen und in ein positives Licht zu rücken!"

Das waren die Gedanken von Jan Pechmann, MD der Berliner Strategieberatung Diffferent, als er das Bündnis für klimapositives Verhalten e.V. ins Leben rief und den Marketing4future-award auslobte.
Vernunft sexy zu machen ist das Credo der Initiative verbunden mit dem Ziel entsprechenden Kommunikationsmaßnahmen ein Forum einzuräumen.

Im Gespräch mit Jan bespricht Frank Schlieder, wie diese Kampagnen gestrickt waren, die den Preis abgeräumt haben, welche Anforderungen eine nachhaltige Kommunikation erfüllen muss und warum DIGITAL ein höheres Wertversprechen hat als NACHHALTIG.
Viel Spaß und Sinn in der Fabrik für immer, heute mit der Rubrik Marketing.
In der Fabrik für immer gibt es jeden Donnerstag und Sonntag eine neue Podcast-Episode zum Thema Nachhaltigkeit und Wirtschaft gestalten.
https://fabrikfuerimmer.com/
https://www.klimapositivesverhalten.de/
https://www.diffferent.de/
Anmerkungen, Rückfragen und Anfragen an: info@fabrikfuerimmer.com

Mit jedem Kauf helfen: gute Skalierung mit share | food

Sebastian Stricker und sein Team rund um share sind angetreten, um mit jedem verkauften share-Produkt ein Äquivalent an einen Menschen in Not zu spenden. Sie bezeichnen es als 1+1-Prinzip. Für einen wettbewerbsfähigen Preis in den Supermarktregalen erhöhen sie den Wert ihres Produktes, in dem einem anderen Menschen in Not geholfen wird, wenn ich das Produkt kaufe.
Gute Skalierung also: je stärker die Produkte nachgefragt werden, desto mehr Menschen wird geholfen.
Aber die fest eingebaute Spende hat ihren unternehmerischen Preis. Mehr dazu in der Episode.
Zudem hört ihr:
- den spannenden Werdegang von Sebastian aus Österreich über die Vereinten Nationen schließlich nach Wien
- der atemberaubende Weg von share in die Supermarktregale
- warum Sebastian auch ein ganz klein wenig Friedensnobelpreisträger ist.

Viel Spaß und Sinn mit dieser Geschichte von Sebastian Stricker und share, einer der spannendsten Gründungen im Konsumgüterbereich in den letzten Jahren. In der Fabrik am Sonntag.
---
Für Fragen, Anregungen und Anfragen kontaktiert uns gerne unter
info@fabrikfuerimmer.com
oder besucht unsere Website
https://fabrikfuerimmer.com

Klimascore und Produktentwicklung mit Jan Bredack von Veganz | food

Die Veganz AG rund um Jan Bredack nimmt Klimaschutz ernst und entwickelt Produkte unter Berücksichtigung des ökologischen Fußabdrucks.

Die Herstellung und Distribution von Nahrung verursacht ca. ¼ der globalen Treibhausgasemissionen (https://science.sciencemag.org/content/360/6392/987). Wollen wir zukünftig 8 Milliarden Menschen und mehr möglichst satt werden lassen und dabei die Erderwärmung unterhalb der 2°-Marke halten, muss entlang der Lieferkette an allen Stellschrauben gearbeitet werden.
Für die Konsumenten, vor allem in der westlichen Welt (also für uns alle) hat dies zur Folge, dass wir uns bewusster und überwiegend pflanzlich ernähren dürfen.
Aus Produzentensicht gilt es die Bedingungen für den Anbau der Erzeugnisse, der Verarbeitung, des Transports und mitunter das gesamte Produktangebot zu verändern.
In unserem kleinen Konferenzraum in der Fabrik für immer ist jetzt Jan Bredack zu Gast, der sich mit der Veganz AG schon vor 10 Jahren auf den Weg gemacht hat, Ökologie und Ökonomie zu verbinden mit Hilfe eines veganen Produktangebots.
Im Gespräch mit ihm hört ihr
- wohin sich der Markt pflanzlicher Ernährung entwickelt
- welchen Einfluss der ökologische impact auf die Produktentwicklung hat und Innovationen fördert
- warum Klimaneutralität durch Offsetting kein präferierter Weg ist.

Viel Spaß und Sinn in der Fabrik für immer.

---
Für Fragen, Anregungen und Anfragen kontaktiert uns gerne unter
info@fabrikfuerimmer.com
oder besucht unsere Website
https://fabrikfuerimmer.com

Über die Fabrik für immer

Diese Podcast-Reihe beschäftigt sich mit dem Wandel hin zu einer ökologischen Ökonomie.

Jede Woche DONNERSTAG empfangen wir zu einem knackigen Gespräch eine neue Gästin, einen neuen Gast aus Wirtschaft und Wissenschaft. Wir reden darüber WIE sich heute und zukünftig ressourcenschonender, innovativer, klimapositiver, ja letztlich nachhaltiger wirtschaften lässt.

Jeden SONNTAG veröffentlichen wir darüber hinaus eine längere Geschichte zum Thema Nachhaltigkeit und erkunden WARUM sich unsere Gästin, unser Gast auf einen nachhaltigen Weg gemacht hat.

Den Fabrik für immer Podcast könnt ihr überall finden, wo es Podcasts gibt, bei Spotify, Apple Podcasts, Google Podcasts, Deezer, Amazon Music undundund.

Der host dieser Podcast-Reihe ist Frank Schlieder, Produzent und Gründer der „Fabrik für immer“.

Unsere Stammgäst*innen:

Anna Yona,
Gründerin und CEO von Wildling.shoes

Jan Bredack
Gründer und CEO der Veganz AG

Tim Schumacher
TS Ventures und Investor des Jahres 2020

Jan Pechmann,
Gründer und MD der Diffferent GmbH, Vereinsvorsitzender vom Bündnis für klimapositives Verhalten e.V.

Also viel SPASS UND SINN in der Fabrik für immer!

Zur Website: https://fabrikfuerimmer.com