Fabrik für immer | Nachhaltigkeit und Wirtschaft gestalten.

Fabrik für immer | Nachhaltigkeit und Wirtschaft gestalten.

Transcript

Zurück zur Episode

00:00:00: Hi und herzlich willkommen bei der Fabrik für immer mein Name ist Frank Schlieder und ich möchte euch mitnehmen auf eine sonntags Geschichte rund um Nachhaltigkeit und Wirtschaft,

00:00:09: heute zu Gast ist Sebastian Stricker von Cher.

00:00:13: SHARE kennt ihr vielleicht aus den Supermärkten dieser Republik herstellt Konsumgüter her also

00:00:20: z.b. Wasser Schokolade Seife Mehl und so weiter und so fort und das besonderes daran dass mit jedem verkauften Produkt

00:00:28: ein Äquivalent zur Verfügung gestellt wird und damit ein Menschen in Not geholfen wird also mit jeder verkauften Flasche Wasser wird

00:00:36: die Trinkwasserversorgung eines Menschen gesichert und mit jedem verkauften Stück Seife bekommt ein notleidender Mensch auch ein Stück Seife und da mit Hygiene.

00:00:46: Sebastian ist einer der Gründer und Geschäftsführer von share und was viele vielleicht noch nicht wissen vorher hat er beim Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen gearbeitet und eben jenes Welt ernährungsprogramm der Vereinten Nationen hat jetzt den Friedensnobelpreis bekommen

00:01:00: und die Sachen die Sebastian dort mitgegründet hat z.b. die Spenden App share the meal

00:01:06: haben auch ihren Einfluss gehabt auf die Wirksamkeit des Welt ernährungsprogramm ist und vielleicht auch ein bisschen auf den Friedensnobelpreis und auch wenn er das vielleicht nicht gerne hören würde für mich ist Sebastian

00:01:16: auch ein Stück weit Friedensnobelpreisträger.

00:01:18: In dieser sonntags Geschichte hört die den Weg von Sebastian vom Studium über das Welt ernährungsprogramm zu cher heute

00:01:26: sehe inspirierende Geschichte wie ich finde wir haben diese Geschichte am 16. Juni 2020 zum ersten Mal veröffentlicht im Rahmen des Vorläufers Deezer Podcast Reihe Slalom Nachhaltigkeit jetzt re edited und legen Sie noch mal auf

00:01:41: aus aktuellem Anlass also viel Spaß und Sinn in der.

00:01:45: Music.

00:02:00: Wie wir alle wissen bemisst sich der Wert eines Produktes oder einer Dienstleistung nach dem Preis der dafür zu bezahlen ist oder.

00:02:09: Aber ist das wirklich so.

00:02:11: Also gerade mit mit Blick auf die Finanzmärkte die trotz realwirtschaftliche Rezession gerade starkem auch schon sind und mit geliehenem Geld handeln.

00:02:21: Wenn ich mir die Frage ob die gehandelt die Preise überhaupt noch einen Wert haben oder ob nicht der Preis und der Wert eines Produktes oder Dienstleistung.

00:02:30: In manchen Bereichen nicht schon völlig voneinander entkoppelt ist.

00:02:34: Da ist es doch schon einfacher in den Supermarkt zu gehen und Geld gegen ein Produkt zu tauschen welches ich einen mir ganz eigenen Wert bei Messe

00:02:41: also 24 30 Cent für ein leckeres frisches Brötchen oder für 7 € gibt es Windeln mit dem meine Kinder eine gute Woche durchhalten.

00:02:50: Schokolade irgendwas zwischen 1 und 2 € je nachdem der Wert bestimmt sich eben durch das Produkt dass ich dann benutze und welchen werde ich ihm beim esse.

00:03:00: Sebastian Stricker und sein Team rund um share sind angetreten um dieses Wert Verständnis wertvoller zu.

00:03:06: Für einen wettbewerbsfähigen Preis in den Supermarktregalen erhöhen Sie den Wert Ihres Produktes indem einem anderen Menschen in Not geholfen wird wenn ich das Produkt kaufe.

00:03:17: Dieses gewissermaßen marktwirtschaftliche soziale Unternehmertum hat in unseren Augen auch etwas von.

00:03:23: Und darüber rede ich mit Sebastian in dieser Episode Bezahlung Podcast über soziale Nachhaltigkeit über gesellschaftliche Verantwortung wir reden über die Gründung von Cher.

00:03:36: Und natürlich über Sebastian zeigen Werdegang hab viel Spaß dabei mit dieser Weltpremiere für uns für mich tatsächlich die erste remote Aufnahme in dieser Reihe.

00:03:46: Spaß mit Sebastian Stricker von Cher.

00:03:53: Sebastian ist 37 und er ist in Wien geboren,

00:03:57: lebt aber in Berlin genau nach dem Studium der BWL und der Politikwissenschaften war er dann also ich bin nicht sicher ob die Ausbildung danach fertig wäre.

00:04:08: Spartan maintrans Berater und dann zurkinden Stiftung im großen Idol oder einem anderen.

00:04:16: Persönlichkeiten die spannend finde mache ich bei den Vereinten Nationen um ehrlich zu sein ich glaube ich werde immer noch jeden Tag findet

00:04:24: und Sebastian ist einer von insgesamt vier Gründer innen von Scherer drei Männer eine Frau und bei share geht es darum dass wir versuchen etwas Sinnvolles zu bauen in dem Fall eine lebensmittelmarke.

00:04:38: Und wenn ich mir die kaufe dann ist unsere Versprechen des ich versuchen damit die Welt besser zu machen und das funktioniert so dass wenn ich mir ein Produkt kaufe.

00:04:48: Das wird über den Verkaufserlös eine Ecke Valente Hilfeleistung an jemanden Spenden der.

00:04:55: Einfach nicht die Möglichkeit hat so etwas selbst zu kaufen oder zu bekommen

00:04:59: welche Produkte habt ihr um die Welt besser zu machen wir sind gestartet mit Mineralwasser Müsliriegel und Handseife

00:05:09: und mittlerweile haben wir viel viel mehr Produkte die Idee ist bei uns das Bier,

00:05:15: bitte für jedes Produkt das man im Supermarkt oder auch woanders bekommen kann ein Produkt anbieten das Leben soziale Nachhaltigkeit sehr ernst nimmt

00:05:24: und das geht eben auch

00:05:26: ja irgendwann mal perspektivisch mit sowas beschreibbaren oder mit Begleitung oder mit Versicherungen wo wenn ich mir so etwas kaufe weiß dass ich jemanden anderen mit derselben Art und Weise geholfen habe also ich kaufe mir etwas zu trinken jemand andere bekommen solltest du trinken

00:05:41: ich kaufe mir etwas zum Anziehen nebenan.de komplettes zum anziehen.

00:05:46: Jetzt ist so ging's mir zumindestens beim Griff im Supermarkt Regale Mann Point-of-Sale tatsächlich vor Ort und sieht man sieht den Anbieter neuen falsch erweisen bisschen um die Geschichte aber auch nicht so richtig greift aber dazu weil man denkt man tut das gut ist das jetzt ja ein hohes Maß an Vertrauensvorschuss auch voraus

00:06:03: ja tatsächlich ich glaube mit Vertrauensvorschuss muss man sehr vorsichtig umgehen gerade wenn man so wie wir.

00:06:13: Das Gute so in den Mittelpunkt der Marke und der Kommunikation stellt dann muss man echt aufpassen dass man da keinen Blödsinn macht absichtlich oder unabsichtlich in unserem spezifischen Fall.

00:06:25: Glaub mir kann man das durch zwei Dinge reichen nämlich auf der einen Seite ein sehr hohes Maß an Transparenz und auf der anderen Seite das man mit Ch.

00:06:37: Erfahrenen und.

00:06:39: Reputabel einen vertrauenswürdigen Organisationen zusammen arbeitet um die sozialen Projekte umzusetzen zu deiner Seite müssen wir sehr klar sagen was machen wir denn überhaupt soziales oder anderen Seite machen wir das dann mit unserer zusammen mit den Vereinten Nationen.

00:06:53: Bei denen man annehmen kann dass die.

00:06:56: Sich nicht für ihn dann ein Blödsinn bekommen Sebastian kann das nicht nur annehmen er weiß es auch nicht zuletzt weil er dort selbst gearbeitet hat bei den Vereinten Nationen.

00:07:07: Das eine Tätigkeit als Unternehmensberater was beruflich nicht nur ein Neustart für ihn bei einem neuen Sinn stiften in Arbeitgeber.

00:07:14: Was ich erst später herausstellen sollte wurden damit auch die Grundlagen gelegt für sein.

00:07:18: Music.

00:07:34: Lesen bei den Vereinten Nationen wo bist du eingestiegen immer Headquarter direkt in New York an die Vereinten Nationen sehr eingebildet mit vielen verschiedenen Organisationen drinnen

00:07:46: und eine der allergrößte neue Rationen bzw die größte humanitäre Organisation ist das sogenannte Welt ernährungsprogramm.

00:07:53: In Organisationen die in Krisensituationen Lebensmitteln zur Verfügung stellt.

00:07:59: Flüchtlingslagern oder wenn Naturkatastrophen waren jetzt die zwei.

00:08:05: Wirbelstürme die in Südostafrika waren letztes Jahr des so ein klassisches eine klassische Situation für das wlan Emotionen und die ganzen Hunger bekämpfen Organisation und auf einmal 217 in oben

00:08:20: was heißt das Headquarter ist in Rom wo ich auch angestellt war aber

00:08:25: zuerst HIV gemacht mit HIV bei euch vor allem dann in den Ländern tätig

00:08:31: wo ist es nach HIV Prävalenz gibt und danach war ich ja habe ich Mutter Kind Ernährung gemacht und sogar recht vielen Ost und dann Westerkamp Torex.

00:08:44: Später dann ist dann die Idee entstanden für share the meal wie ist das entstanden ich meine du hast einfach eine Idee gehabt.

00:08:56: Die später wahnsinnig eskaliert hat ja und das ist immer die Frage so dieser zündende funken.

00:09:02: Diese Einfachheit des genialen wie ist das bei dir passiert es gibt nur zeitlich.

00:09:12: Eine Moment wo ich beschlossen habe dass ich gerne machen würde und zwar

00:09:18: das Headquarter das Wetter nährungs Programms ist in 10 20 km außerhalb von Rom in muratella und dort kann man in den Mittagspausen manchmal gehen.

00:09:31: Manche Leute machen das und ich bin in der Mittagspause gerne joggen gegangen und bin dann durch die Felder rund um das hat gerade gelaufen und damals gab es dann eine Doku die hat geheißen Supersize me.

00:09:42: Nein das war diese Dokumentationen Brand an der Produzent sich nur von McDonald's ernährt hat

00:09:49: als er bei McDonald's ist Optionen gab zu seinem Supersize mein Mädel ich zahle dafür 1 $ auf und bekommen richtig viel zu essen und ich habe

00:09:59: im Anfang nur zornig arbeitete und was ich so

00:10:02: schlimm oder so beeindruckend fande war das 750 Dollar sind 40 € Cent kostet um eine Person einen Tag lang zu ernähren und dachte ich mir

00:10:12: bei McDonald's zeige ich

00:10:14: super size me miell und Teile für 1 $ oder vielleicht doch mehr erinnern das nicht schön wenn ich auch sagen könntest ja mein Lidl noch mal 40 Cent drauf

00:10:23: und dann weiß ich immer andere kann auch essen und das war die erste Idee und mit der bin ich dann zu

00:10:29: den ganzen Fast-Food-Ketten gegangen oder mir eine blutige Nase geholt weiß nicht was machen wollte dann dachte ich mir.

00:10:34: Daheim sind UPS und hatte das große Glück du sollst einen Angel kennengelernt habe Oliver thylmann ist Annahme.

00:10:43: Der ein Entwicklerteam hatte uns gesagt hat sie erbaut.

00:10:49: Aber meine stell mir mal so die Frage du bist bei dem fallen Nation was dann jahrelang in Welt Ernährungsprogramm bearbeiten

00:10:55: eigentlich so dieses wofür arbeite ich eigentlich schon komplett verinnerlicht gehabt

00:11:00: und alles gut an wahrscheinlich ein Bomben Arbeitgeber mit dem Riesen impact weltweit und du entscheidest dich eine eine App zu machen war das für dich eine große Entscheidung zu bleiben oder zu gehen war die einzige.

00:11:16: Ich war ja jetzt auch nicht mehr so jung wie es viele andere Gründe sind wenn sie gründen oder wenn du solche Risiken eingehen.

00:11:23: Warum über 30 und das war eine schwierige Entscheidung für mich war tatsächlich ja ein Traum.

00:11:32: Mit einem sehr guten Gehalt keiner großen Frage ob es etwas Sinnvolles ist was man macht.

00:11:41: Hat sich wahrscheinlich ein Jahr gedauert bis ich dann den Mut zusammen genommen habe zu kündigen und entscheide mich zu.

00:11:49: Du hast oder ihr habt.

00:11:55: In einer späteren Finanzierungsrunde bist du wieder zu deinem alten Arbeitgeber gekommen und sie haben euch quasi die Idee das Geschäftsmodell die rechte abgekauft.

00:12:04: Wie war dass das eigene Baby verkauft an seinen alten Arbeitgeber wie hast du das wahrgenommen.

00:12:14: Ich glaube es war eine durchwegs positive Erfahrung wir werden sonst gestorben wären das Geld gebraucht und es war ja zu seinen Einkauf im Sinne von

00:12:24: Gestell meinem Budget zur Verfügung damit er damit weitermachen kannst es war damals 100000 $ und.

00:12:32: Und es war muss ich ganz ehrlich sagen auch eine.

00:12:38: Ein kleines bisschen persönliche Befriedigung dabei weil ich ja gekündigt habe um das zu gründen weil es innerhalb der Organisation nicht machen konnte

00:12:47: und dann nach einem Jahr oder eineinhalb Stunden erinnern wie lange es genau war kommt ihr auch nicht so toll und sagt

00:12:53: haben wir in euch denn dann bitte zu Jungs stellen damit du das jetzt wieder innerhalb Sorgen macht da halt mich dass ich habe.

00:13:01: Vielleicht noch eine gute Idee.

00:13:03: Du bist aber dann schlussendlich dann doch auch raus aus share the meal und ein Projektteam der Wahrheit Nation hat sich dann um den weiteren Ausbau gekümmert zu zu besagten Ergebnissen am hast du denn da noch so ein buy out bekommen.

00:13:18: Wird mich mal interessieren gar nichts also bist mit zero

00:13:21: Euro Zero Dollar aus sozusagen ich habe mein Gehalt bekommen und das Gehalt bei denen ist auch nicht schlecht dran bin ich.

00:13:30: Das nicht aber ich bin wahrscheinlich ja ich habe ja viel persönliches Gehalt da reingesteckt in diese Idee aber danach habe ich ja wieder gut verdienen sind so krank bin ich wahrscheinlich plusminusnull ausgestiegen.

00:13:40: Rückblickend wie viel App-Downloads waren's glaube 200000000.

00:13:45: Wann hat Millionen wie viel wie viel Spenden habt ihr eingenommen 70 € bestehen ist ein WG der glücklicherweise wächst und wächst.

00:13:56: Bestehen bei Umzug 10000000 Tagesration und übervorteilt haben das sind dann umgerechnet 35 Millionen Dollar aber es

00:14:05: wächst und wächst also ich bin ja seit jetzt einigen Jahren nicht mehr dabei und wunderschön zu sehen musstest ihn raus macht und als ich gegangen bin hatten wir so

00:14:14: 10 15000 Tagesrationen am Tag und jetzt machen die also von paar Tagen am See 500.000 gemacht

00:14:22: offenbar gut dass ich nicht mehr dabei bin gut dass er dabei war denn sonst hätte er es share the meal als digitales Spenden Modell wahrscheinlich nie gegeben.

00:14:30: Das Ende bei den Vereinten Nationen bei der Anfang von Cher.

00:14:34: Und der Staat in den Konsumgütermarkt im Jahr 2017 dann die Gründung mit Sebastian Stricker Tobias Rainer Iris braun und Ben Unterkofler Gründen sie schert zu Fürth.

00:14:45: Keiner von ihnen mit Erfahrungen im Konsumgütermarkt dazu ein Zitat auf ihrer Website treffen sich eine App Gründer ein Ruderer eine Entwicklungs Forscherin und ein Schauspieler was er wieder anfangen einen schlechten Witz das klingt ist der Beginn von Cher.

00:15:00: Die schlechte Witz war zumindestens so gut dass Investoren von der Idee überzeugt werden konnten 250.000 teurer als Startkapital und los ging es.

00:15:09: Wenn ich jetzt mal zurück springe auf diese Woche 1 nach der Gründung von Cher also also Eintragung im Handelsregister Notartermin der GmbH undsoweiterundsofort Beginn der Geschäftstätigkeit am

00:15:22: das war was kannst dich dann noch zurück erinnern was wie es die erste Woche oder so gelaufen wie war der Montag morgen 9 Uhr glaube

00:15:32: eine Reise.

00:15:35: Bei der diese manche Momente sehr einprägsam sind und andere nicht und ich würde sagen die Gründung jetzt beim Notar aber weniger einprägsam.

00:15:43: Das ist eine Formalität die man erledigen muss ich glaube.

00:15:49: Beispiele einprägsamer war für mich persönlich also die ersten Bezüge in der Hand hielten die haben einfach wirklich cool ausgesehen und sondern uns gedacht

00:15:57: boah das ist zwar das war meine Idee wenn ein Blatt Papier gestanden und jetzt halten wir müssen Wege bei uns in der Hand super das ist so ein Moment ein anderer war

00:16:08: als ich ja Liberia war und mit den ersten Brunnen angesehen habe den wir gebaut haben liebe ich war viel in die Berger damals mit den Vereinten Nationen und sein Land mit dem Jena.

00:16:18: Sie hat viel positive Erinnerungen verbinde

00:16:20: dann war ich diesmal weil ich dann eben mit shared Ort und habe mir die Wohnung angesehen die Diebe bauen und finde ich einfach wunder wunderschön.

00:16:29: Das glaube ich am.

00:16:31: Wunder wunderschönen habe ich in der Vorbereitung als ich mir überlegt habe wie ist das denn da gelaufen ich meine ihr seid im Bereich der Konsumgüterhersteller mal kurz ausholen ja so dass man relativ schnell.

00:16:41: Viel verkaufen muss damit sich die einzelnen Stückkosten überhaupt berechnen soll ich das zumindestens immer verstanden das heißt ab wann ab wann kann man an in welchen Größenordnungen muss man da so denken,

00:16:55: ja

00:16:57: Wir hatten das große Glück aber auch die Notwendigkeit mit sehr großen Mengen zu arbeiten also wir müssen ja bei uns in jedem Produkt auch noch die Spende

00:17:09: einberechnen so dass unsere Kostenstruktur noch mehr unter Druck ist und der Unterschied zwischen einer.

00:17:17: Produktion von 1000 Stück versus 10000 Stück versus 100000 Stück lassen seine Millionen Stück das ist schon richtig signifikant also wir rechnen so circa mit jeder Verdopplung der Ausbringungsmenge bringt so circa 20% Kosteneinsparung alles sehr sehr signifikant.

00:17:32: Und deswegen warst von Anfang an klar dass diese Idee nur funktionieren kann wenn wir jemanden die DM oder Rewe überzeugen hier mitzumachen

00:17:44: das war ja das große Glück dass wir diese zwei überzeugen konnten mitzumachen dafür bin ich in der.

00:17:52: Für den Rest meines Lebens dankbar weil es nicht.

00:17:57: Normal ist und auch ein sehr großer Vertrauensvorschuss genau das will ich ja Produkte und und nur dadurch dass die mitgemacht haben und nach Eva mitmachen hatte diese Idee überhaupt eine Chance.

00:18:08: Music.

00:18:13: Seid ihr seid da rein ihr habt quasi noch kein einziges Produkt verkauft und habe eintritt gehalten zu ich weiß nicht wo wo habt ihr euch da getroffen bei Rewe und bei dm direkt bei den Geschäftsführern dann oder auf welcher Ebene hatte Station

00:18:27: und da habt quasi eine Präsentation unterm Arm gehabt und hat gesagt so das ist unsere Idee ja und dann seid ihr da raus.

00:18:36: Und habe mir einen neuen das machen der der mit mir mit euch.

00:18:43: Stell mir das schon hart vor weil wenn ich jetzt allein meine gucke das glaube ich dir m in Deutschland

00:18:49: knapp 2000 Filialen hat und Rewe bestimmt nicht weniger er noch mehr insgesamt glaube ich sind das um die 5000 Filialen die beliefert werden dürfen

00:18:58: also wie wird man dieser unglaublichen Skalierung eigentlich her das geht ja von 0 auf 1000 qm in 10 Sekunden.

00:19:07: Dazu gewesen ja.

00:19:10: Das war so ist nicht normal geht nur wenn man echte Freunde als Partner hat und.

00:19:20: Die haben wir bei Rewe und der haben wir bei dm die wirklich wollen dass das funktioniert

00:19:26: und dann meine Mitgründer werden die Iris braun die eine Supply Chain gemanagt hat.

00:19:33: Und zwar noch nie zuvor sondern sobald schon gemeldet statt und es hat defacto alles funktioniert also.

00:19:41: Ich glaube da kommt es ist immer

00:19:44: eine Kombination aus Vorbereitung und und Stunden und Tränen und Schweiß und Blut und dann halt auch die Fügung des Schicksals dass das was man vorbereitet hatte funktioniert.

00:19:57: Über über welche Stückzahlen reden würden also ganz am Anfang was war so die erste Bestellung.

00:20:04: Ich kann mich nicht mehr genau erinnern aber es wird wahrscheinlich ein paar Millionen Stück gewesen dann.

00:20:10: Paar Millionen Stück und das System kurz erläutern ihr habt Lieferanten oder Produzenten mit denen ihr zusammen arbeitet die sitzen irgendwo in Europa in der Welt verstreut quasi die kümmern sich um die.

00:20:23: Ressourcen zur Herstellung der Produktion aber dann wie läuft das dann mit der Logistik also das sind ja das sind ja hunderte von LKWs die dann angerollt Seiten kommt müssen wir wieder so soderstraße vorstelle hintereinander alles ja.

00:20:36: Hat das jemals gelebt gesehen wie viel das war so auf auf einem Haufen ich habe es nicht gesehen aber wir haben schon die Idee Gedankenspiele gemacht.

00:20:46: Es waren hunderte LKWs natürlich aber da haben wir auch mit Unternehmen die mit Dachser zusammengearbeitet Diana mir sehr viel Arbeit abnehmen auch unsere Lieferanten nehmen uns da sehr viel Arbeit ab also zum Teil

00:20:58: haben die ja ihre eigenen Logistik aber schwarz und insofern das war

00:21:06: also war schon hochkomplex aber wir hatten viele die uns unterstützt haben vielleicht die eine Anekdote die mich immer wieder zum Schmunzeln trinkt und wir haben ja vor ein paar Monaten Toilettenpapier herausgebracht

00:21:20: und wer muss ausgerechnet die erste Bestellung für dieses Toilettenpapier hätte gereicht um den Erdball

00:21:26: 5 oder 10 mal zum bitten also es war das sind schon große Mengen aber es so ist nun einmal auch

00:21:34: das ist die Realität des Einzelhandels ist Leben 80 Millionen Menschen in Deutschland 8 Millionen in Österreich wenn man da was macht zu neu aufbaut dann kommt man schnell in große Mengen.

00:21:46: Wie viel von dem verkauften Produkte geht denn dann tatsächlich in die Spende rein.

00:21:52: Also bis in ist das ein prozentualer Anteil ist es ein fester absoluter Betrag was kannst Du dazu sagen ja ich kann alles dazu sagen also es ist Produkt an fester Sauerkraut

00:22:04: und zwar ist es der senkt Betrag den es braucht um diese grillente Leistung zu finanzieren sieht man auch bei uns auf der Webseite was ist ein Betrag ist natürlich ein Produkt zu Produkt unterschiedlich wir haben intern die Maßgabe

00:22:17: das ist mindestens 5% vom Umsatz and maximal 20% vom Umsatz

00:22:22: um zu sein mit dieser Spanne müssen wir es schaffen dass die die Hilfeleistung zu finanzieren wenn das nicht in diese Spanne fällt dann können wir das Produkt nicht anbieten

00:22:34: rückblickend jetzt auf die letzten Wochen covid-19 welche Auswirkung hatte das ich hatte jetzt ein letzten Wochenendplanung Podcast auch ein zwei Kollegen von dir auch Nahrungsmittelhersteller Philipp hitschler-becker von Hitschler Süßwaren zumeist oder der Jan bredack von Veganz und.

00:22:51: Beide hatten sich im März hatten schon richtige Probleme erster bleiben Jane auch am Laufen zu halten und wie war das bei euch.

00:22:59: Genau auch so wir haben große Probleme in unserer Sonnenschein gerade leider bei den Produkten die aktuell besonders gut laufen also dem Hygiene Portfolio

00:23:10: das tut sehr weh.

00:23:15: Es ist aber auch die Realität kaum jemand hat mit der Krone Pandemie gerechnet.

00:23:22: Das war etwas der klassische schwarze Schwan und

00:23:27: als Tatort mit relativ engen finanziellen Mitteln und einer deutlich jüngeren Supply-Chain und weniger Erfahrungen das abklatschen ist halt doppelt schwierig und wir.

00:23:38: Haben signifikante Probleme also das ist wir sind schon im krisenmodus und

00:23:46: müssen wir das irgendwie hinbekommen wir sind definitiv nicht über den Weg direkt vor unserem Gespräch habe ich mit einem Gesellschafter gesprochen ich werd heute noch mit dem anderen Gesellschafter sprechen um

00:23:56: auf diese Notsituationen aufmerksam zu machen dass wir richtig bluten gerade weil wir unsere Produkte nicht ausgeliefert bekommen

00:24:04: am nicht ausgeliefert bekommen heißt wo hängt das gerade konkret wo sind die Probleme

00:24:11: ganz absurde Dinge eine Sache ist wir bekommen die Pumpen für unsere Seifen nicht die sind einfach ausverkauft bzw

00:24:20: für die Preise die wir uns leisten können bekommen wir nicht die Punkten die wir brauchen

00:24:24: und das führt zu absoluten Dingen wie dass wir hunderte tausende. Nichts gekauft haben bei denen der Ansaug Stengel zu lang ist und wird von diesen 100 000 Punkten händisch diese Ansaug Stängel abschneiden müssen

00:24:37: das kostet Geld das dauert

00:24:39: und ist total absurd dass man solche Dinge macht aber in so einer Situation sind jetzt gerade wenn wir davon ausgehen wollen dann müssen wir punkten kaufen deren Schenkel Ansorg Stengel Zwang sind und dass wir nicht in unserer Fachschule Andorf Stängel meines Handys miteinander

00:24:54: Schere abgeschnitten 100000 Wahnsinn.

00:24:58: Wahnsinn und wo ist man sowas mache ich nicht nur eine Überraschung verteilt

00:25:12: die Ärzte an der Stängel abschneiden ok also wer sich beim Ansaug Stängel abschneiden bewerben möchte schicke mir eine Mail an Slider Matlab frame die hier ich werd's vertrauensvoll an das Team rund um Sebastian weiterleiten kleiner Aufruf

00:25:25: Wanne.

00:25:29: Baby baby baby.

00:25:39: So, bin jetzt absolut riesen modetest Modus ist und ihr geblutet habt wie viel Produkte habe jetzt insgesamt schon mal verkauft opera jetzt die letzten eindreiviertel Jahre 2 Jahre Knobloch

00:25:51: gesendet habe ich bei 31 Millionen 31 Millionen.

00:25:57: Na da kann man sagen das funktioniert beim Verbraucher und dem Handel offensichtlich oder die große Frage.

00:26:04: Bist du schon im Interview erzählt dass du das eigentlich immer mehr das siehst was möglich sein könnte als das was ihr schon erreicht.

00:26:15: Habe ich mir zu bis es raus geschrieben und was habt ihr schon erreicht das hat.

00:26:21: Music.

00:26:34: Kann die führende Konsumgütermarkt der Welt werden wird sie schaffen wahrscheinlich nicht aber hat seine echte Chance ja absolut

00:26:43: ich glaube wir können wir können und demonstrieren dass das nachhaltigkeits dir klappt die bessere Form von consumerist und das Unternehmen die im Kern sozial sein wollen also nicht nur irgendwie

00:26:57: wir machen Gewinner und Spenden an und halt davon sondern ein Business Modell das darauf beruht dass es in sich,

00:27:03: sozial sein muss weil egal ob er Gewinne oder Verluste macht

00:27:08: jedes verkaufte Produkt generiert einig Valente Erik Valente Leistung an jemanden anderen das ist im Kern drinne

00:27:14: Und und ich glaube dass wir eine Chance haben zu demonstrieren dass wir dadurch besser sind als die anderen

00:27:22: du sagst ja bayschlg zum wesentlichen um gesellschaftliche Verantwortung ist auch so ein Begriff den ich den du viel zitiert hast in den vielen Interviews die du geführt hast bis dato

00:27:34: ich habe mich in der Vorbereitung gefragt gesellschaftliche Verantwortung fängt beim Teilen an und hört wo eigentlich auf.

00:27:43: Ja ich glaube das ist.

00:27:47: Da gibt's natürlich viele viele Meinungen und so und hat auch viel mit einer

00:27:53: Brückengasse Zeitung zu tun ich glaube das nicht persönlich betrifft ziemlich den kategorischen Imperativ also einen guten Start. Ich würde gerne

00:28:03: ich würde gerne andere so behandeln wie ich selber behandelt werden will und wenn.

00:28:10: Ich das Kind in einer Hartz IV Familie bin oder ich

00:28:15: der Senior bin der zur Berliner Tafel gehen muss oder ich das Kind in der Schule in einem Flüchtlingslager in in.

00:28:26: So Marion bin dann will ich hoffen dass es jemanden gibt der sollte es aufbaut und wenn ich das ernst nehme dann,

00:28:35: müssten sich die Konsequenz daraus ich glaube ich bin in einer Position wo ich das umsetzen kann wenn ich das ernst nehme dann habe ich auch eine Verpflichtung es umzusetzen.

00:28:45: Interam das ist glaube ich meinen Mann Interpretation meiner eigenen gesellschaftlichen Verantwortung

00:28:51: aber wenn du jetzt für dich guckst du hast vorhin auf dem Griff Nachhaltigkeit schon erwähnt ne

00:28:57: also welche Metriken müsst müsst welche Dimensionen dürft ihr noch angehen damit Nachhaltigkeit voll umfassend ist in diesem Fall wäre es bei euch geht er jetzt um Sozialität umstylen

00:29:09: aber es gibt ja eine dem es gibt ja noch durchaus weitere Dimension so da draußen was habt ihr euch als wichtig erkannt.

00:29:15: Ich glaube es ist wichtig eine Definition von Nachhaltigkeit.

00:29:24: Auto zu wissen was man mitmachen kann meint und da gibt's ja sozusagen typischerweise sagt man es gibt ökologische Nachhaltigkeit und so etwas wie Klimawandel soziale Nachhaltigkeit

00:29:42: Zahlung vom von Ressourcen oder Gleichheit in der Gesellschaft da gibt auch Leute so eine wirtschaftliche Nachhaltigkeit dass man halt nicht das was baut was jetzt kurzfristig Gewinne abwirft und dann

00:29:54: einem Jahr mit vielen Schulden in Konkurs geht

00:29:58: Susan da ist es wichtig zu verstehen worauf man sich fokussiert und sie sind unserem Fall eindeutig zu deiner Nachhaltigkeit

00:30:05: gleichzeitig kann man nicht die anderen Dimensionen ignorieren und sich dann trotzdem nachhaltigen andern aber unser Fokus ist soziale Nachhaltigkeit.

00:30:12: Dann gibt's die andere Diskussion ob Nachhaltigkeit ein Status ist oder ein Prozess und da sind wir sehr eindeutig der Auffassung dass man nie 100% nachhaltig ist

00:30:24: weil es immer in der Realität eigentlich immer das gibt was man noch besser machen kann.

00:30:29: Und folglich sind wir nach aktivprozess der da ist ich muss immer danach streben dass ich meine Wertschöpfungskette nachhaltig oder gesellschaftlich verantwortlicher mache das bedeutet.

00:30:42: In regelmäßigen Abständen schauen wir uns an wie unsere Wertschöpfungskette aussieht und an welchen Stellschrauben wir ansetzen können um mehr Nachhaltigkeit zu machen

00:30:51: ja da ist der Weg das Ziel offensichtlich ne und ja diese Nachhaltigkeit das lasst ihr euch ja auch was kosten also es hat ja auch seinen Preis du hast ja gesagt bis zu 20% des Umsatzes jetzt wieder für ein

00:31:02: was mich interessieren würde das ist ja nicht selbstverständlich Nachhaltigkeit hört nicht an der Unternehmens Grenze auf sondern geht darüber hinaus beinhaltet natürlich ein hohes Maß an extern defekt

00:31:12: was bedeutet auch das um

00:31:14: vereinbarte Klimaschutzziele zu erreichen oder ganz allgemein gehalten ja die Welt ein Stück weit besser zu machen natürlich mehrere

00:31:22: Teilnehmer mehrere Marktteilnehmer mehrere Gesellschaftswagen immer an einem Strang ziehen müssen vielleicht auch politische Rahmenbedingungen geändert werden müssen was ist da deine Einschätzung wie siehst du das.

00:31:34: Hast du da überhaupt Hoffnung dass ich durchgreifen was verändert.

00:31:38: Ja also ich glaube ich habe sehr große Hoffnung aber es geht nur wenn es die Wirtschaft erkennt und der Regulator die richtigen Tipp des richtigen Spielfeld baut

00:31:48: ich bin der Auffassung dass Unternehmen die kapiert haben dass gesellschaftliche Verantwortung ein Wettbewerbsvorteil ist dass diese Unternehmen langfristig erfolgreicher sind das andere Unternehmen ich glaube es zahlt sich aus also wenn ich Gesellschaft ich beantworte ich bin

00:32:03: mal gucken Schatz meine mitarbeiter Station hast ich komme auch bessere Ideen als das Richtige und ich glaube in Wirklichkeit ja.

00:32:12: Alle sprechen von Nachhaltigkeit auch alle sie aussagen und Unternehmen muss nachhaltiger werden dieser Geisteshaltung befindet mehr mehr Verbreitung.

00:32:21: Aber gleichzeitig musste Regulator der Gesetzgeber muss dafür sorgen dass die die Trittbrettfahren sind oder die die Gewinne machen indem sie die Umwelt verpesten.

00:32:30: Mehr und mehr CO2 Ausstoß ausstoßen drauf mehr produzieren können dadurch mehr Gewinne machen aber gleichzeitig einen großen Schaden für Umwelt anrichten

00:32:38: diese Externalitäten die müssen internalisiert werden und da muss man als Gesetzgeber einen Rahmen schaffen wo sollt es ihm nicht möglich ist

00:32:46: ich hatte meine letzten Episode den Gründer der Schweizer Unternehmen eaternity da Manuel Klarmann Informatiker und Mathematiker die versucht haben

00:32:54: oder dies nicht nur versuchen die ist auch knallhart machen dich wissenschaftlich fundierte vor Datensammlung einen eine CO2 Bepreisung auf Lebensmittel zu machen und dann unter anderem müssen die Turnigy scordare noch andere Metriken Hartz aber nicht für die CO2 Bepreisung

00:33:10: absolut und in Relation zu einem Produkten was ist gut was ist nicht gut einfach schon mal sehr gut ist das für euch auch vorstellbar sowas zu machen.

00:33:17: Absolut ich glaube so heute so welche Berechnungen braucht es.

00:33:24: Ich glaube es gibt nur noch eine zweite Ebene in der Diskussionen nämlich was der Anspruch an die eigene Nachhaltigkeit ist wie ich eingangs oder wie.

00:33:33: Schon mal erwähnt aber ich gebe dir immer die Möglichkeit nachhaltiger zu sein das kommt aber auch mit gewissen.

00:33:41: Wie lange ist ein Zeitaufwand und mit dem gewissen Ressourcenaufwand immer übertreiben muss das wenn ich das perfekte Beruf bauen will dann wird es wahrscheinlich sehr lange dauern und dann bin ich nicht so sicher ob ich das so zur richtigen Kost so drin Regale bringe.

00:33:53: Gibt es schon noch ein bisschen am pragmatischen Ansatz der da ist ich muss mir überlegen ob meine Produkte die ich in die Regale hinein drücke

00:34:01: andere Produkte verdränge die weniger nachhaltig sind.

00:34:05: Bin ich ganz hart bin dann könnte ich sagen ich habe eine Verpflichtung sobald ich ein Produkt habe das nachhaltiger ist als das Produkt des aktuellen Regal steht dann muss ich mich so schnell wie möglich schauen sich dieses Produkt in die Regale bringe dann auch schon dadurch habe ich die Beine besser gemacht nämlich

00:34:20: Fettes Brot ausgedrückt mit einem besseren Produkt ersetzen.

00:34:23: Music.

00:34:37: Also wenn du das für dich selbst respektierst so welche welche Punkte sind genauso hängen geblieben als zur Zeit gab zu reflektieren würde ich links erweitern aber so ein kurzen Moment um sein bis was hat mir das gebracht jetzt ich glaube.

00:34:51: Ich habe großes Glück dass es einigermaßen funktioniert viele üblicherweise klappt mehr solche Ideen nicht an Startup dass mein Kunde funktioniert meistens nicht.

00:35:02: Und ich hatte das fantastische glücklich dass es funktioniert hat und insofern blicke ich Doro sehr positiv auf diese Zeit zurück und.

00:35:11: Selbstvertrauen und auch natürlich eine gewisse Reputation so das nächste Projekt wahrscheinlich leichter von der Hand geht ich habe was ich insofern nehme ich sehr viel positive Dinge damit.

00:35:24: Music.

00:35:29: Viele Momente gibt bei denen es so aussieht als wird nicht funktionieren und.

00:35:37: Aber es geht immer irgendwie weiter und insofern hat sich jetzt bei mir so ein bisschen an der Mentalität Getreide gemacht nie aufzugeben.

00:35:47: Und das fällt nicht immer einfach und ich denke immer noch regelmäßig alle paar Monate denke ich mir gleichzeitig an.

00:35:54: Aber ich habe was ich auch gelernt habe ist das heute mit sehr hohen persönlichen Kosten einhergehen kann das Beziehungen betrifft aus Freizeit.

00:36:04: Privatleben betrifft vielleicht eigene Familie was man da mit offenen Augen nein gesagt.

00:36:16: Zum Abschluss ich bräuchte noch so ein cooles Wort für Nachhaltigkeit.

00:36:27: Hui hui hui cooles Wort für Nachhaltigkeit.

00:36:38: Also langfristig ist nicht cool sinnvoll ist auch nicht cool.

00:36:49: Verantwortungsvoll ist auch nicht cool.

00:36:54: Max und das ist gar nicht so leicht und das ist glaube ich auch das große Problem der Nachhaltigkeit das ist noch nicht cool genug ist Taekwondo. Dann werde ich da will ich.

00:37:09: Drohen auf englisch.

00:37:09: Wenn du Ergebnisse hast freue ich mich kannst du mir gerne schreiben lieber Sebastian ich danke dir und dass du dir die Zeit genommen hast ich weiß jetzt drängt jetzt geht's gleich weiter ich wünsche dir persönlich und natürlich erstmal alles Gute für für diese Woche diesen Monat und dieses Jahr.

00:37:24: Und darüber hinaus und Cher natürlich auch und auf bald.

00:37:28: Jumpers Nürnberg.

00:37:37: Das war die Sonntags Episode in der Fabrik Für immer mit Sebastian Stricker von Schär wenn ich diese Episode gefallen hat oder Deezer Podcast euch gefällt dann abonniert ihn doch einfach oder hinterlasst uns eine Bewertung bei Apple Podcast.

00:37:50: Und wenn ihr Fragen Anmerkungen oder Anfragen habt schickt uns eine Mail an info.at Fabrik Für immer.com

00:37:57: oder besucht unsere Webseite www.faber.at, das habe ich Ihnen schon heute auch noch mal verlinkt euch wünsche ich einen schönen Tag.

00:38:06: Mit viel Spaß und Sinn aus der.

00:38:10: Music.